Die Sternsinger kommen


Dresden, 29.12.2000 (KPI): Die Sternsinger der katholischen Pfarrei St. Petrus Dresden-Strehlen wollen in diesem Jahr nicht nur zu Familien und Einzelnen gehen, die im Pfarramt einen Besuch der Sternsinger erbeten haben, sondern sie wollen sich verstärkt in der Öffentlichkeit zeigen. So werden am Dienstag, dem 2. Januar, etwa fünfzehn Sternsingerinnen und Sternsinger rund um den Wasaplatz für die Kinder der Welt sammeln, ihnen voran immer die "Heiligen drei Könige" - die Weisen aus dem Morgenlande - Caspar, Melchior und Balthasar.

Um 10 Uhr sind die Sternsinger in der Raiffeisenbank zu Gast, am Nachmittag, um 15.30 Uhr werden sie im Pfarrhaus der benachbarten evangelischen Christusgemeinde zum Besuch erwartet. An den Türen, wo die Dreikönigssinger waren, ist ihr Segenszeichen " 20 C M B 01" noch lange zu sehen: Das lateinische "Christus Mansionen Benedictat" bedeutet "Christus segne diese Wohnung im neuen Jahr 2001". Die volkstümliche Deutung sieht darin die Anfangsbuchstaben der Heiligen.

Am 6. Januar sind die Strehlener Kinder zum Sternsingen in Familien unterwegs. Am gleichen Samstag machen sich die Kinder der Pfarrei Heilige Familie Dresden-Zschachwitz nach dem 9-Uhr-Gottesdienst auf den Weg in den Kaufpark Nickern, in dessen Foyer die Heiligen drei Könige und ihr Gefolge am 6. Januar schon traditionelle Gäste sind. Gegen 10.15 Uhr werden sie dort eintreffen.

Das Dreikönigssingen ist eine Initiative des Kindermissionswerkes und des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BdkJ), die Kindern in der Dritten Welt zugute kommt. In diesem Jahr ist Südafrika das Land, auf dem der Schwerpunkt der Hilfe liegt.



Heilige Drei Könige


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz