Pilotprojekt zur Lehrerfortbildung erfolgreich verlaufen

Christliches Peter-Breuer-Gymnasium in Zwickau eine von drei Projektschulen

Dresden, 21.11.2002 (KPI): Nach drei Jahren Arbeit steht das Pilotprojekt „Schulinterne Lehrerfortbildung" der Stiftung Christliche Privatschulen (SCP) unmittelbar vor dem Abschluss. Am 29. November 2002 wird das Projekt im Bischof-Benno-Haus in Schmochtitz bei Bautzen feierlich beendet. Der Festakt beginnt um 9.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst.
Teilnehmer an der Veranstaltung sind unter anderem die Bischöfe Joachim Reinelt (Bistum Dresden-Meißen) und Klaus Wollenweber (Evangelische Kirche der schlesischen Oberlausitz), Dr. Doris Sennekamp (Vorsitzende der Stiftung Christliche Privatschulen) sowie die Schulleiter Dr. Hubert Gruber (Christliches Peter Breuer Gymnasium/Zwickau), Uwe Stockmeier (Evangelisches Gymnasium Johanneum/Hoyerswerda) und Barbara Michels (Gymnasium der Franziskanerinnen/Nonnenwerth). Die Festvorträge halten Kultusminister a.D. Prof. Dr. Hans Maier (München) und der Theologe Prof. Dr. Richard Schröder (Berlin).

Im Jahr 1999, lange vor „PISA", haben Stiftung und Kollegien begonnen, den Ursachen schulischer Defizite auf den Grund zu gehen. Als einen wesentlichen Schlüssel zum Lernerfolg des Schülers erkannten sie dabei die pädagogische Kompetenz des Lehrers. Unter Leitung eines Unternehmens-Personaltrainers erarbeiteten die Kollegien der drei Teilnehmerschulen in Seminaren ein pädagogisches Leitbild. Entstanden ist ein „Grundgesetz" zur Schülererziehung, mit dem Ziel, ethisch verantwortungsbewusste, leistungsbereite und -fähige Schüler in Studium und Berufsleben zu entlassen.


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz