Sonnenkraft vom Kirchendach

am 13. Dezember in Plauen/Vogtland.

Dresden, 06.12.2002 (KPI): Eine flächendeckende Photovoltaikanlage wurde auf der südlichen Dachhälfte der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Plauen/Vogtland (Gustav-Adolf-Str. 35) installiert. Sie wird am Freitag, dem 13. Dezember, um 13 Uhr feierlich in Betrieb genommen. Am Sonntag, dem 15. Dezember, wird der Plauener Pfarrer, Dekan Heinz-Claus Bahmann, die Anlage nach dem 10 Uhr-Gottesdienst segnen.
Die Photovoltaikanlage besteht aus 216 Solarmodulen mit einer Gesamtleistung von etwa 20 kWp (= Kilo-Watt-Peak*) bei einer Nettofläche von etwa 180 m. Sechs Wechselrichter formen den solar erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom zur Netzeinspeisung um.
Da das Dach der 100 Jahre alten Herz-Jesu-Kirche saniert werden musste, entschloss sich die katholische Pfarrei eine Photovoltaikanlage zu installieren, weil sie damit 19 Tonnen Kohlendioxid-Ausstoß pro Jahr verhindern kann. Nach langen Verhandlungen hatte die Denkmalbehörde von der Unbedenklichkeit der Anlage auf dem Kirchendach überzeugt werden können. Denn die Solarmodule haben eine unauffällige Farbe und sind so auf dem Dach angebracht, dass es keine Spiegelung gibt.
Die Gesamtanlage kostete 198.116 . Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert die Anlage im Rahmen eines Sonderprogramms der Initiative „300 Kirchgemeinden für die Sonnenenergie" mit 101.084 . Die Differenz bringt die Pfarrei Herz Jesu selber auf.
* kWp (= Kilo-Watt-Peak) ist das Maß für die Leistungsfähigkeit von Solarzellen und Modulen. Dabei wird die maximal abgegebene elektrische Leistung bei senkrechter Einstrahlung eines definierten Sonnenspektrums gemessen.
meu


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz