Verdienstorden für ehrenamtliches Engagement

am 6. Dezember in Dresden

Dresden, 04.12.2002 (KPI): Den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland bekommen am 6. Dezember Paul Heimann (67) und Sophie Barth (63) verliehen. Ministerpräsident Georg Milbradt wird ihnen die Auszeichnung um 11 Uhr in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden (Raum 100) überreichen.

Sophie Barth lebt seit 1991 in Radebeul. Ihr ehrenamtliches Engagement begann 1975 in Nordrhein-Westfalen, wo sie sich am Aufbau der Caritasgruppe Wanne-Eickel beteiligte. Ihre vom christlichen Glauben geprägte, positive Lebenseinstellung gab sie an Kranke und allein lebende alte Menschen weiter. Ihre Erfahrungen aus dieser Arbeit brachte Sie bei der Gründung der ökumenischen Krankenhaushilfe „Grüne Damen" ein. Im Bistum Dresden-Meißen engagiert sich Sophie Barth unter anderem ehrenamtlich in der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd). Sie leitet daneben ebenfalls ehrenamtlich den Regionalverband der Deutschen Myasthenie-Gesellschaft und unterstützt als Mitglied aktiv den Hospiz-Freundeskreis.

Paul Heimann engagiert sich seit 50 Jahren ehrenamtlich in seiner katholischen Pfarrgemeinde in Dohna. Für die Treue zu seinem christlichen Glauben mußte er zu DDR-Zeiten persönliche Nachteile in Kauf nehmen. Seine Familie wurde in Sippenhaft genommen, seine vier Kinder durften trotz hoher Begabung nicht das Abitur ablegen. Jahrzehntelang organisierte Paul Heimann auf Pfarr- und Dekanatsebene die Arbeit mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien. Dazu gehörte auch die Inszenierung von Theaterstücken und Krippenspielen für die Gemeinde. Sein hohes berufliches Ansehen als Tischler zeigt sein Mandat als Mitglied der Vertreterversammlung und später des Verwaltungsrats in den Selbstverwaltungsgremien der Innungskrankenkasse Südsachsen.



link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz