Vortrag mit Orgelmusik zum Altarbild der Dresdner Kathedrale

am 28. Dezember in Dresden


Das größte Altarbild Deutschlands: Mengs' "Christi Himmelfahrt".
Dresden, 15.12.03 (KPI): Einen Vortrag zum Altarbild der Katholischen Hofkirche und dessen Maler Anton Raffael Mengs gibt es zusammen mit festlicher Orgelmusik am Sonntag, dem 28. Dezember, um 19.30 Uhr in der Dresdner Kathedrale. Hier hängt Mengs bedeutendstes Werk „Christi Himmelfahrt“. Es ist das größte Altarbild Deutschlands.

Christoph Pötzsch, bekannt durch seine Führungen in Hofkirche, Fürstenzug und Gruft sowie auf den katholischen Friedhöfen, wird Leben und Werk, Anekdoten und Tragödien des Künstlers Mengs vorstellen. Dazu spielt Domorganist Hansjürgen Scholze auf der Silbermannorgel. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Zum Inhalt

In der Mitte des 18. Jahrhunderts endet die Zeit des Barock. Diese Epoche, die wie keine andere für Glanz und Pracht steht, für Repräsentation in Architektur, Malerei und Musik, findet ein rasches Ende. Die Menschen sehnen sich nach einem neuen Lebensgefühl, nach Schlichtheit und Einfachheit. Eine neue Generation von Künstlern macht sich auf den Weg, um dieses zu formulieren. Deren bedeutendster Vertreter ist Anton Raffael Mengs. Er wird der Wegbereiter des Klassizismus.

Von seinem Vater als Wunderkind unter fast unmenschlichen Leistungsdruck gesetzt, wird er mit 17 Jahren sächsischer Kabinettsmaler. In Rom, dem Mekka der Kunst, entwickelt er unter dem Eindruck der Wiederentdeckung der Antike einen neuen Stil. Er wird zum größten Künstler seiner Epoche. Der, der ihn so bezeichnet, ist Johann Joachim Winckelmann, Dresdner Archivar und später Direktor der antiken Ausgrabungen in Italien.


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz