ADVENIAT und >>Brot für die Welt<< starten gemeinsame Hilfsaktion

am 3. Dezember in Riesa

Riesa, 26.11.04 (kpi/adv): Erstmals in ihrer Geschichte werden das katholische Hilfswerk ADVENIAT und die Hilfsorganisation der evangelischen Kirche „Brot für die Welt“ eine gemeinsame Solidaritätsaktion veranstalten. Am Freitag, den 3. Dezember werden beide Organisationen im Einkaufszentrum „RIESAPARK“ ihre Arbeit und ihre diesjährige Weihnachtskampagne vorstellen. Schwerpunkt der Veranstaltung ist eine international besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „Was hat Lateinamerika mit uns zu tun?“, für die Ministerpräsident Georg Milbradt die Schirmherrschaft übernommen hat, und an der auch Bischof Joachim Reinelt teilnehmen wird.

Fallen Kriege und Hungersnöte in der so genannten Dritten Welt auch auf uns zurück? Wie können wir dies verhindern? Helfen wir nicht eigentlich uns selbst, wenn wir die Armen in der Welt unterstützen? Über diese und andere Fragen werden Fachleute aus Deutschland und Lateinamerika diskutieren. Bischof Jos Alberto Gutirrez aus Kolumbien gibt Einblicke in die internationalen Friedensbemühungen und die Arbeit der Kirche in dem Bürgerkriegsland. ADVENIAT-Vorsitzender Weihbischof Franz Grave und Henning Reetz, Kontinental-Leiter Lateinamerika bei „Brot für die Welt“, werden die Arbeit der Hilfsorganisationen näher beleuchten. Auch der sächsische Innenminister Thomas de Maizire wird an der Diskussion teilnehmen.

Die Podiumsdiskussion findet am Freitag, den 3. Dezember zwischen 11 und 12:30 Uhr im Rondell des Einkaufszentrums „RIESAPARK“ statt. Live-Musik und eine Präsentation der beiden Hilfswerke runden die Veranstaltung ab.

link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz