Ein ungewöhnliches Weihnachtsgeschenk für die kath. Kirche Schmölln

Dr. Medardus Höbelt schenkt ihr einen neuen Kreuzweg


Pünktlich zum Weihnachtsfest hat der 92-jährige Altenburger Künstler Dr. Medardus Höbelt der Katholischen Gemeinde Schmölln ein ungewöhnliches Geschenk unter den Christbaum gelegt: einen Kreuzweg aus 15 Bildern.

Altenburg, 02.01.07: Pünktlich zum Weihnachtsfest hat der 92-jährige Altenburger Künstler Dr. Medardus Höbelt der Katholischen Gemeinde Schmölln einen Kreuzweg unter den Christbaum gelegt, oder besser gesagt: legen lassen. Körperlich unweigerlich gealtert kann der geistig 30 Jahre jünger wirkende Christ und Künstler sein Haus nur noch selten verlassen. Aber seiner Kreativität tut dies keinen Abbruch. In wenigen Wochen hat er 15 beeindruckende Bilder, die den Leidenweg Jesu Christi nachgehen, und einen Meditationstext, der den Kreuzweg aus der Perspektive des römischen Stadthalters Pontius Pilatus betrachtet, geschaffen.

Freilich mutet ein solches Geschenk neben der Weihnachtskrippe gewöhnungsbedürftig an. Doch wird der nüchterne Theologe keinen Widerspruch ausmachen: Dass Gott sich so klein macht wie ein menschliches Kind ist ein Akt der Hingabe, der sich im Kreuzestod Jesu konsequent fortsetzt. Und nicht selten finden sich in der Kunst Krippendarstelllungen, an deren Horizont die Kreuzigungsgruppe des Karfreitag angedeutet ist.

Eingeweiht werden soll der Kreuzweg allerdings nicht in der Weihnachtszeit, sondern passender erst am 1. Fastensonntag, dem 25. Februar 2007. Dann möchte Dr. Höbelt selbst dabei sein und den Betrachter des neuen Kreuzwegs mit seinen Gedanken führen.

Pfr. Benno Schäffel



link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz