Startschuss der Fundraising-Aktion für das Kloster St. Marienstern

am 19. Dezember in Panschwitz-Kuckau


Das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau.
"Aus 1 Euro mach 3 Euro“: Ostdeutsche Sparkassenstiftung und Ostsächsische Sparkasse Dresden stiften zum Spenden an.

Panschwitz-Kuckau, 19.12.06: Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung im Freistaat Sachsen und die Ostsächsische Sparkasse Dresden (OSD) unterstützen gemeinsam mit einer Fundraising-Aktion die Innenrestaurierung der Klosterkirche des Zisterzienserinnenklosters St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau im Landkreis Kamenz. Die Äbtissin des Klosters, Benedicta Waurick, der Vorstandsvorsitzende der OSD, Joachim Hoof, und der Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, Friedrich-Wilhelm von Rauch, gaben am Dienstag im Kloster St. Marienstern das Startsignal für die Aktion. Unterstützt wurden sie von Prof. Dr. Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen und Ehrenvorsitzender des Freundeskreises der Abtei, sowie Staatsminister Stanislaw Tillich, Vorsitzender des Freundeskreises der Abtei.

„Mit der Aktion Aus 1Euro mach 3 Euro wollen wir die Bürger und Bürgerinnen zum Stiften anstiften“, betont Friedrich-Wilhelm von Rauch, Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, und ergänzt: „Wir sind überzeugt, dass die Menschen auf die Restaurierung dieses einzigartigen Klosters ansprechen werden.“ Panschwitz-Kuckau ist einer der schönsten Plätze Sachsens. Bis zu einer Obergrenze von zunächst 50.000 Euro werden Ostdeutsche Sparkassenstiftung und OSD jeden Euro, den Bürger für das gut 750 Jahre alte Kloster spenden, um zwei Euro aufstocken. „Damit können wir einen entscheidenden Beitrag zur Restaurierung der wertvollen Kunstwerke und des Innenraums der Kirche leisten und den erforderlichen Differenzbetrag von insgesamt 150.000 Euro aufbringen“, erklärte Joachim Hoof, Vorstandsvorsitzender der OSD.

Das Kloster St. Marienstern ist zusammen mit dem ebenfalls in der Oberlausitz gelegenen Kloster St. Marienthal die älteste ununterbrochen bestehende Zisterzienserinnenabtei in Deutschland. Seit 1248 lebt hier eine Schwesterngemeinschaft. Die zwischen 1250 und 1300 erbaute spätgotische Klosterkirche von St. Marienstern zählt neben dem Dom zu Meißen zu den wichtigsten Sakralbauten des Mittelalters in Mitteldeutschland. Einzigartig sind auch die Kunstschätze der Kirche, darunter Glasmalereien des 13. und 14. Jahrhunderts, gotische Andachtsbilder, spätgotische Flügelaltäre und barocke Skulpturen.

Diese Schätze zu bewahren, hat sich die Fundraising-Aktion als Ziel gesetzt. Die Mittel sollen für die Restaurierung einiger wertvoller Altäre und Heiligenfiguren sowie eines großen Vesperbildes im Inneren der Kirche verwendet werden.
Vorgesehen ist unter anderem die Restaurierung des spätgotischen Nothelfer-Altars, in dessen Mittelteil die Heiligen Katharina, Barbara und Margaretha dargestellt werden, die von männlichen Nothelfern umgeben sind.
Als eines der schönsten Kunstwerke der Klosterkirche gilt der Annenaltar, der im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts entstand und die Heilige Anna mit ihrer Tochter Maria und ihrem Enkelkind Jesus zeigt. Im Gegensatz zu den für die Zeit typischen Darstellungen sitzen sich hier Anna und Maria im Profil gegenüber.

Die 1995 errichtete Ostdeutsche Sparkassenstiftung konnte seit Aufnahme ihrer Tätigkeit 1996 gemeinsam mit den Sparkassen im Ostdeutschen Sparkassenverband mehr als 1000 Projekte fördern und begleiten, darunter 430 im Freistaat Sachsen. So wurde ebenfalls in Kloster St. Marienstern bereits 1998 die 1. Sächsische Landesausstellung ebenso maßgeblich gefördert wie die 2. Sächsische Landesausstellung in 2004 in Schloss Hartenfels in
Torgau.

Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung finanziert sich aus den Erträgen ihres Stiftungsvermögens, dem überörtlichen Zweckertrag der Sparkassen-Lotterie "PS-Lotterie-Sparen“ und den projektbezogenen Zusatzspenden der Sparkassen.

Spenden können auf das folgende Konto eingezahlt werden:
Freundeskreis der Abtei St. Marienstern e.V.
Verwendungszweck: Aus 1 mach 3
Kontonummer: 3 000 060 021
Ostsächsische Sparkasse Dresden
BLZ 850 503 00


link


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz