Adventsmarkt als Natur- und Handwerkermarkt im Kloster St. Marienthal

am 15. und 16. Dezember von 10 bis 18 Uhr


Das Kloster St. Marienthal an der Neiße.
Im stimmungsvoll geschmückten Klosterhof erwartet den Besucher ein Angebot an süßen und herzhaften Leckereien, kunstgewerblichen Waren, Handarbeiten und verschiedenen Geschenkideen zum bevorstehenden Weihnachtsfest.

Ostritz/St. Marienthal, 13.12.07: Am 3. Adventswochenende lädt das Kloster St. Marienthal wieder zum traditionellen Adventsmarkt ein. Im stimmungsvoll geschmückten Klosterhof erwartet den Besucher ein vielseitiges Angebot an süßen und herzhaften Leckereien, kunstgewerblichen Waren, Handarbeiten und verschiedenen Geschenkideen zum bevorstehenden Weihnachtsfest.

Die Veranstalter: "Eingebettet in ein umfangreiches Rahmenprogramm können sich alle Gäste auf ein harmonisches Marktgeschehen freuen. Besuchen Sie die Kunstausstellung „Farbenvielfalt“ mit dem regionalen Künstler Uwe Lindner im Saal der Propstei, nehmen Sie an den Klosterführungen und den Führungen in der Kräutermanufaktur teil, besichtigen Sie das historische Sägewerk und nehmen Sie an dem Schausägen teil, lernen Sie bei einer Führung mit Verkostung unseren Essigkeller im Abteihof kennen oder lauschen Sie einfach den weihnachtlichen Klängen der Blechbläsermusik. An den Nachmittagen wird der Stollenanschnitt durch die Klosterbäcker erfolgen.

Ganz sicher werden alle Kinderherzen höher schlagen, wenn am Nachmittag der Nikolaus kommt. Ihn zu begrüßen und sich von ihm beschenken lassen, wird für alle eine große Freude sein."

Programmübersicht für den 15. und 16.12.2007
10.00 bis 18.00 Uhr - Adventsmarkt auf dem Klosterhof und in der Propstei

10.00 bis 18.00 Uhr - Kunstausstellung „Farbenvielfalt“ mit dem regionalen Künstler Uwe Lindner im Saal der Propstei (er malt auch vor Ort)

10.00 bis 18.00 Uhr - Führungen und Verkostungen im Essigkeller im Abteihof

11.00 bis 17.00 Uhr - Führungen in der Kräutermanufaktur St. Marienthal

11.00 / 14.00 / 15.00 Uhr - öffentliche Klosterführungen Treffpunkt am Dreifaltigkeitsbrunnen

14.30 bis 15.30 Uhr - weihnachtliches Blechbläser-Konzert auf dem Klosterhof

14.30 bis 17.00 Uhr - Schausägen & Führungen im historischen Sägewerk

15.00 Uhr - Andacht zum Advent in der Klosterkirche St. Marienthal mit Rektor Eckstein, dem Hausgeistlichen vom Kloster St. Marienthal

15.30 Uhr - Stollenanschnitt durch den Bäckermeister der Klosterbäckerei

16.15 Uhr - der Hl. Nikolaus kommt zum Adventsmarkt ins Kloster

16.45 bis 17.45 Uhr - weihnachtliches Blechbläser-Konzert auf dem Klosterhof

speziell am Sonntag: 9.00 Uhr – Gottesdienst in der Kirche vom Kloster St. Marienthal



AUSFÜHRLICHE PROGRAMM-ÜBERSICHT

An beiden Tagen lädt von 10.00 bis 18.00 Uhr der Adventsmarkt zum Markttreiben (Natur- und Handwerkermarkt) und zum Handwerk erleben auf den Klosterhof und in die Propstei vom Kloster St. Marienthal ein. Angefangen von bäuerlichen Erzeugnissen, Wild- und Fischangeboten, Käse und Kräuterwaren, Pflanzen und Trockenfloristik über Töpfer- und Keramikarbeiten, Textilien, Geschenke-Artikeln, Weinerzeugnissen bis hin zu Holzprodukten bieten einheimische wie auch überregionale Händler ihre Waren an.

An diesen beiden Tagen werden auch wieder die öffentlichen Klosterführungen angeboten. Beginn und Treffpunkt ist der Dreifaltigkeitsbrunnen zu den vorgesehenen Zeiten: 11.00 Uhr; 14.00 Uhr und 15.00 Uhr. Besichtigt werden mit einem Gästeführer die Klosterkirche, die Kreuzkapelle und die Dauerausstellung "ora et labora" incl. dem Klostermodell in der ehemaligen Brauerei. Als zusätzlichen Höhepunkt wird nur an diesen beiden Tagen die Klosterführung mit der Besichtigung und Führung in der Kräutermanufaktur St. Marienthal erweitert.

Der neu eröffnete Essigkeller St. Marienthal – den Sie im Abteihof vom Kloster finden – lädt ebenfalls an beiden Tagen mit Führungen und Verkostungen ein.

Ebenfalls an beiden Tagen lädt das historische Sägewerk im Kloster St. Marienthal (direkt am Rand der Neiße gelegen) zum öffentlichen Schausägen mit Führung ein. Im sanierten Sägewerk aus dem vorletzten Jahrhundert, wird dem Besucher die Arbeit mit den historischen Maschinen und Werkzeugen zu den damaligen Bedingungen vorgeführt und erklärt. Das mit Wasserkraft betriebene Sägewerk leistete noch bis Anfang 1990 seinen Dienst und wartet heute als technisches Denkmal und Vorführungsobjekt ("Schausägen") auf interessierte Besucher.

Die Dauerausstellungen "ora et labora" und "Energie-Werk-Stad(t)t" sind ebenfalls geöffnet.

Vom Stationsberg aus, der sich unmittelbar ans Kloster St. Marienthal anschließt, können Sie eine wundervolle Einsicht in die Tal-Lage vom Kloster gewinnen und somit eine imposante Übersicht über das Klostergelände erlangen.


WEITERE INFORMATIONEN:

SCHAUSÄGEN IM HISTORISCHEN SÄGEWERK: Von 14.30 - 17.00 Uhr lädt der Sägewerksmeister Herr Ebermann zum öffentlichen Schausägen mit Führungen ins historische Sägewerk vom Kloster St. Marienthal direkt am Rand der Neiße ein.

Im sanierten Sägewerk aus dem vorletzten Jahrhundert wird dem Besucher die Arbeit im Sägewerk zu den damaligen Bedingungen und mit den alten Techniken vorgeführt und erklärt. Das mit Wasserkraft betriebene Sägewerk leistete noch bis Anfang 1990 seinen Dienst und wartet heute als Denkmal und Vorführungsobjekt ("Schausägen") auf interessierte Besucher.


ÖFFENTLICHE KLOSTERFÜHRUNGEN: Die öffentlichen Klosterführungen finden 11.00 Uhr, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr statt. Unsere Gästeführer erwarten die Teilnehmer am Dreifaltigkeitsbrunnen – mitten auf dem Klosterhof. Bei diesen geführten Klosterführungen werden die Klosterkirche, die Kreuzkapelle und die Dauerausstellung "ora et labora" mit seinem Kloster-Modell gezeigt und erklärt.

Diese öffentlichen Klosterführungen werden speziell zu unserem Fest um die Führung in der Kräutermanufaktur St. Marienthal erweitert.

Beginn und Treffpunkt ist der Dreifaltigkeitsbrunnen auf dem Klosterhof.


DAUERAUSSTELLUNGEN: Die Dauerausstellungen "ora et labora" (täglich von 10.00 - 12.00 und 14.00 - 16.15 Uhr) und "Energie-Werk-Stad(t)t" (Sa. und So. von 11.00 - 17.00 Uhr) sind bei unserer Veranstaltung ebenfalls geöffnet.


www.kloster-marienthal.de


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz