Pfadfinderinnen und Pfadfinder verteilen Friedenslicht aus Bethlehem in Dresden

am 14. Dezember um 15 Uhr in der Dresdner Kathedrale


Foto: Friedenslichtaktion 2006.
Am 14. Dezember werden sächsische Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem nach Dresden bringen. Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in der Dresdner Kathedrale wird das Licht weitergegeben.

Dresden, 10.12.08 (KPI): Am kommenden Sonntag, 14. Dezember, werden Vertreterinnen und Vertreter der sächsischen Pfadfinderverbände das Friedenslicht aus Bethlehem nach Dresden bringen. Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes um 15 Uhr in der Dresdner Kathedrale wird das Licht an die Bevölkerung weitergegeben. An der Aktion in Dresden beteiligen sich auch die katholische Dekanatsjugendseelsorge und das evangelische Stadtjugendpfarramt Dresden.

Das vom Österreichischen Rundfunk (ORF) in der Geburtsstadt Jesu entzündete Licht wird alljährlich am dritten Adventswochenende in Wien durch Pfadfindergruppen aus ganz Europa verbreitet. Die kleine Flamme wird mit dem Zug in über 30 Städte in Deutschland gebracht und dort in zentralen Aussendefeiern an die Gruppen weitergereicht, die es zu Weihnachten in vielen regionalen und lokalen Aktionen an „alle Menschen guten Willens“ verteilen.

Wer das Friedenslicht nach Hause mitnehmen möchte, hat auch nach dem Gottesdienst noch Gelegenheit dazu: Eine Kerze mit dem Licht aus Bethlehem wird in der Advents- und Weihnachtszeit an der Krippe in der Kathedrale brennen.

Seit 1994 verteilen deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem und sorgen dafür, dass dieses Weihnachtssymbol der Hoffnung auf Frieden am Heiligabend in zahlreichen Wohnzimmern, Kirchengemeinden, Krankenhäusern, Seniorenheimen, Asylbewerberunterkünften und Justizvollzugsanstalten leuchtet.

Gerade in diesem Jahr gewinnt das Licht aus einem Land, in dem die Hoffnung auf Frieden politisch vor neuen Wegen steht, an Symbolkraft.

www.friedenslicht.de


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz