Friedenslicht aus Betlehem in der Dresdner Kathedrale

kerze

Dresden, 15.12.2009 (KPI): Seit mehr als 20 Jahren bringen Pfadfinderinnen und Pfadfinder in jedem Jahr zu Weihnachten das Friedenslicht aus Betlehem in die Gemeinden. Das in der Geburtsgrotte in Betlehem entzündete und von Wien aus in ganz Europa und darüber hinaus weitergereichte Licht ist zu einem besonderen Symbol der Nähe Gottes und seiner Zuwendung zu uns geworden.

Am vergangenen Sonntag, dem dritten Advent, wurde das Licht von Wien aus mit dem Zug in rund 30 Städte in ganz Deutschland gebracht. Hier wird es weitergereicht an Familien, Gruppen und Gemeinden. So kann zu Weihnachten das Licht in vielen Kirchen und Häusern brennen, auch in Krankenhäusern und Schulen, in öffentlichen Einrichtungen, in Altersheimen und bei Obdachlosen, in benachbarten Moscheen und Synagogen.

In der Dresdner Kathedrale steht das Friedenslicht im linken Seitenschiff bei der Adventskrippe - dort, wo in der Weihnachtszeit dann die Krippe steht. Interessierte können an diesem Licht selber Kerzen entzünden und sich so das Friedenslicht mit nach Hause nehmen. 

In diesem Jahr erinnert die Aktion Friedenslicht auch an das Fallen der Mauer vor 20 Jahren - das getrennte Deutschland kann in Frieden neu zusammenwachsen!


RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz