Kleine Könige bringen den Menschen den Segen der Weihnacht

Besuche auch bei Kanzlerin Merkel und in der Sächsischen Staatskanzlei

Eine Hilfsaktion von Kindern für Kinder in Not: Auch 2012 sind die Sternsinger unterwegs.


Eine Hilfsaktion von Kindern für Kinder in Not: Auch 2012 sind die Sternsinger unterwegs.


Dresden/Berlin/Glauchau, 20.12.2011 (KPI): In der Zeit zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag am 6. Januar sind sie wieder unterwegs: die Sternsinger. Verkleidet als die Heiligen Drei Könige verkünden sie den Menschen singend und mit kurzen Versen die Frohe Botschaft von der Geburt Jesu und segnen die Häuser und Wohnungen. Dabei schreiben sie mit Kreide "20+C+M+B+12" ("Christus mansionem benedicat" – Christus segne dieses Haus mit Jahreszahl) an die Hautüren. Zugleich sammeln sie Spenden für Kinder in Not.

Bei der vorigen Aktion (2010/11) brachten allein die Sternsinger im Bistum Dresden-Meißen 253.020,22 Euro für notleidende Altersgenossen zusammen. Die aktuelle Sternsingeraktion, getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), steht unter dem Motto "Klopft an Türen, pocht auf Rechte!" und lenkt den Blick auf die Situation der Kinder in Nicaragua.

Traditioneller Segen für die Bundeskanzlerin am 5. Januar

Am Donnerstag, dem 5. Januar, um 11 Uhr empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin kleine Könige aus allen deutschen Bistümern. Vier Kinder aus der katholischen Pfarrei "Mariä Himmelfahrt", Glauchau, werden dabei das Bistum Dresden-Meißen vertreten. Die Mädchen und Jungen aus der sächsischen Pfarrei hatten sich erfolgreich am Sternsinger-Wettbewerb der 54. Aktion Dreikönigssingen beteiligt und außer der richtigen Lösung auch das nötige Losglück.

Sternsinger segnen Sächsische Staatskanzlei am 6. Januar

In Dresden ist es gute Tradition, dass die Sternsinger am 6. Januar um 11 Uhr den Weihnachtssegen in die Sächsische Staatskanzlei bringen. Etwa hundert kleine "Könige" werden dazu in ihren bunten Gewändern in der Staatskanzlei erwartet – ein buntes Bild, das jedes Jahr neu die Blicke der Passanten auf sich zieht.

Knapp 772 Millionen Euro, über 60.800 Projekte

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Sternsinger-Aktion zum weltweit größten Solidaritätsprojekt von Kindern für Kinder entwickelt. Knapp 772 Millionen Euro wurden bislang gesammelt. Über 60.800 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa erhielten Unterstützt. 2011 sammelten die Mädchen und Jungen aus 11.622 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 41,8 Millionen Euro.          meu



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz