Pilgerreise zum 200. Geburtstag Don Boscos im Jahr 2015

Don-Bosco-Statue kommt am 9. und 10. Dezember nach Chemnitz und Burgstädt

Don BoscoChemnitz/Burgstädt, 29.11.2012: In Vorbereitung auf den 200. Geburtstag Don Boscos im Jahr 2015 erwartet die Don-Bosco-Familie in Deutschland schon in diesem Jahr ein besonderes Ereignis:
Vom 1. bis 28. Dezember 2012 wird eine Statue Don Boscos durch Deutschland „reisen“ und in 33 unterschiedlichen Einrichtungen, Pfarreien und Gemeinschaften Station machen, so am 9. Dezember in der Chemnitzer Pfarrei St. Antonius (Erfenschlager Str. 27) und im "Don Bosco Haus" (Ludwig-Kirsch-Str. 13), am 10. Dezember im Don Bosco Jugend-Werk Burgstädt (Chemnitzer Str. 90).

Die Bronzestatue wurde von dem italienischen Bildhauer Mauro Baldessari eigens für die „Pilgerreise“ geschaffen. Sie zeigt den heiligen Don Bosco, den Freund der Jugend, mit vier Kindern, die bei ihm Zuflucht suchen und ihn um Hilfe bitten, während er sich ihnen liebevoll zuwendet. Die Besonderheit der Statue ist, dass sie in einem versiegelten Zinkbehälter eine Reliquie enthält: die Speiche des rechten Arms Don Boscos.

Dem Generaloberen der Salesianer Don Boscos in Rom, Don Pascual Chávez Villanueva SDB, geht es bei der von ihm initiierten „Wallfahrt“ der Don-Bosco-Statue nicht um ein „tolles Event“, sondern um eine „tiefe Begegnung mit Don Bosco“ und seine Liebe zu Gott und den jungen Menschen. „Wenn wir unsere Herzen dafür öffnen, kann die Begegnung mit Don Bosco in Form von Statue und Reliquie unsere Liebe zu ihm stärken und damit zugleich auch unsere Liebe zu den jungen Menschen, die uns heute anvertraut sind“, erklärt Pater Reinhard Gesing SDB, Provinzialvikar der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos, Leiter des Instituts für Salesianische Spiritualität in Benediktbeuern und Organisator der Wallfahrt in Deutschland und der Schweiz.

Gerade auch mit Blick auf das Jahr des Glaubens könne der Besuch Don Boscos für Menschen, die nicht so leicht nach Turin an sein Grab kommen, ein Zeichen der Wertschätzung und der Stärkung für den eigenen Glaubensweg sein, so P. Gesing, der vor allem auch junge Menschen einladen und ermutigen möchte, Don Bosco im Rahmen der Wallfahrt kennenzulernen. „Gerade ihnen hat Don Bosco auch heute noch viel zu sagen. Denn er hat an die Fähigkeiten und Stärken der jungen Menschen geglaubt. Und ihm war es wichtig, dass junge Menschen selbst für andere junge Menschen Boten des Evangeliums sind“, so P. Gesing weiter.

Eröffnet wird die Wallfahrt in Deutschland am ersten Adventswochenende mit einem feierlichen Gottesdienst am Samstag, den 1. Dezember 2012, um 17.30 Uhr in der Pfarrgemeinde St. Wolfgang in München-Haidhausen und einer anschließenden Begegnung im dortigen Pfarrsaal. Im Rahmen der Wallfahrt durch Deutschland und die Schweiz erwarten die Besucher zahlreiche Veranstaltung, angefangen von Eucharistiefeiern, Wortgottesdiensten und Andachten bis zu Besuchen in einer Schule, Jugendgebeten und -katechesen. Der feierliche Abschluss der Wallfahrt findet am 28. Dezember 2012 in der Pfarrgemeinde St. Winfried in Bonn statt.

Die „Pilgerreise“ wurde im Jahr 2009 anlässlich des 150. Gründungstages der Salesianer Don Boscos eröffnet und dauert noch bis zum 15. August 2015. Sie setzt sich wie bei einem Stafettenlauf durch Provinzen und Länder fort, in denen die Salesianer Don Boscos und Don Bosco Schwestern tätig sind. So entsteht ein weltumspannendes und alle Grenzen überschreitendes geistliches Netz der Verehrung und des Gebetes. Die Statue ist aus Bronze, ca. 160 cm hoch, 80 cm breit und wiegt rund 280 kg.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz