Neue Pfarrer für Dresden-Striesen und Zwickau berufen

Laurenz Tammer wechselt nach Dresden, Markus Böhme nach Zwickau

Dresden / Zwickau, 12.12.2013 (KPI): Neue Pfarrer für die katholischen Pfarreien Mariä Himmelfahrt in Dresden-Striesen und Heilige Familie in Zwickau hat Bischof Dr. Heiner Koch berufen. Fast ein halbes Jahr ist es her, dass Pfarrer Arnold Pyka in den Ruhestand ging und die Dresdner Pfarrei Mariä Himmelfahrt vakant war. Mitte Januar bekommt sie einen neuen Seelsorger: Laurenz Tammer (59), der seit 15 Jahren in der Pfarrei Heilige Familie in Zwickau und seit sieben Jahren auch als Dekan des Dekanates Zwickau tätig war.

Laurenz TammerPfarrer Tammer wurde in Schirgiswalde geboren und 1984 zum Priester geweiht. Er war Kaplan in Greiz, Leipzig-Reudnitz und Bautzen. 1992 sandte ihn Bischof Joachim Reinelt als Pfarrer nach Falkenstein und schließlich 1998 nach Zwickau. Nun wird die sächsische Landeshauptstadt neues Zuhause von Pfarrer Tammer. „Nach so langer Zeit in einer lebendigen Gemeinde ist der Abschied nicht leicht, das können Sie mir glauben. Da ist menschliche Verbundenheit und Vertrautheit gewachsen. Dennoch freue ich mich auf meine neue Aufgabe.“

Die Pfarrei Heilige Familie in Zwickau wird nach dem Weggang von Pfarrer Tammer nicht lange vakant bleiben. Bischof Koch hat zum 1. April 2014 Markus Böhme zu ihrem Pfarrer ernannt. Er ist 39 Jahre alt und stammt aus Oppach, ist also – wie sein Vorgänger Laurenz Tammer – Oberlausitzer. Nach seiner Priesterweihe im Jahr 2006 kam er als Kaplan nach Freiberg, wo er auch die dortige Studentengemeinde betreute und als Bistumsministrantenseelsorger tätig war. 2009 berief ihn Bischof Reinelt zum Domvikar an die Dresdner Kathedrale. In dieser Funktion war er auch als Dekanatsjugendseelsorger, Spiritual bei den Dresdner Kapellknaben, Kaplan der Domgemeinde und Zeremoniar bei bischöflichen Gottesdiensten in der Kathedrale tätig.

Markus BöhmeMit der Ernennung Heiner Kochs im März 2013 zum Bischof von Dresden-Meißen wurde Markus Böhme zu dessen persönlichem Referenten. „Die Arbeit für und mit dem Bischof macht mir große Freude und ist sehr interessant, sie fordert heraus und weitet den Horizont. Sehr wohltuend sind – gerade auch bei einem sehr arbeitsintensiven Alltag – der Humor und die Menschlichkeit unseres Bischofs“, so Pfarrer Böhme. Zugleich bekennt er, dass ihm in den letzten Monaten die konkrete Seelsorge bei und mit den Menschen gefehlt habe. Bischof Koch: „Nur ungern gebe ich Pfarrer Böhme her. Aber sein Wunsch, wieder in der Gemeindeseelsorge tätig sein zu dürfen, ist verständlich und nachvollziehbar. Deshalb freue ich mich, dass er sich bereiterklärt hat, künftig seinen Dienst in der Pfarrei Heilige Familie in Zwickau auszuüben.“



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz