Notenpaten gesucht

Kapellknaben suchen Spender für neue Chorsätze

Die Dresdner Kapellknaben.

Die Dresdner Kapellknaben.

Dresden, 11.12.2013: Generationen haben daraus gesungen, und das sieht man ihnen mittlerweile an: Die Noten von Heinrich Schütz „Ich bin ein rechter Weinstock“ sehen positiv ausgedrückt „sehr antik“, realistisch betrachtet arg mitgenommen aus. Bei den über 70 Jahre alten Chorpartituren löst sich die Faden-Heftung auf, die Papierränder fransen aus. Der Text des Stückes ist in Fraktur gedruckt und für Kapellknaben des 3. und 4. Schuljahres nur schwer lesbar.

Große Teile des Notenarchivs der Dresdner Kapellknaben sind in die Jahre gekommen. Den Neusatz mehrerer bedeutender Orchestermessen aus der Tradition der Hofkirchenmusik finanzierte in den vergangenen Jahren die Stiftung „musica sacra saxoniae“ und trug so in erheblichem Maße zur Pflege des kulturellen Erbes der Hofkirche und jetzigen Kathedrale bei.

„Die im Kirchenjahr und in Konzerten häufiger verwendete a capella-Literatur sollte ebenfalls in einem guten Zustand sein“ – das ist der Wunsch von Kirchenmusikdirektor Matthias Liebich. Jedes Jahr gibt das Kapellknabeninstitut mehrere Tausend Euro für die Neuerwerbung von Noten aus. Das ist viel Geld, reicht aber bei weitem nicht aus, um jedem Sänger ordentliche Noten in die Mappen zu legen. Zum einen ist das Repertoire in den letzten 15 Jahren enorm angewachsen, zum anderen singen jetzt mehr Jungen im Chor, so dass ein Chorsatz 100 und nicht mehr nur 60 Exemplare umfasst.

Um das Notenmaterial für das Konzertrepertoire zu erneuern und zu ergänzen, werden daher Notenpaten gesucht, die die Kosten für einen ganzen oder halben Chorsatz eines bestimmten Musikstückes übernehmen. Als Würdigung der Patenschaften soll am Ende der Aktion ein großes Konzert in der Kathedrale mit den „adoptierten“ Musikstücken stattfinden, zu dem die Spender selbstverständlich Ehrenkarten erhalten werden.

Die Patenaktion begann am 1. Advent 2013 und läuft über das ganze Kirchenjahr 2013/14. Schon in den ersten Tagen wurden sieben komplette Chorsätze im Rahmen der Patenaktion gespendet.

Die Liste mit den am dringendsten zu erneuernden Noten kann unter
http://www.kapellknaben.de/site_de/aktuell_notenpate.html

eingesehen
und zum Spenden angeklickt werden.

jnh



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz