Leipziger Christen gründen ökumenische Flüchtlingshilfe

24. Dezember 2014

Mit einem Aufruf wenden sich kirchliche Vertreter heute an die christlichen Gemeinden Leipzigs.
Wir dokumentieren den Aufruf.


Zum Weihnachtsfest 2014:


Liebe Schwestern und Brüder,

bevor wir heute auseinander gehen und das Weihnachtsfest feiern, wenden wir uns an Sie:

Die Geschichte von der Geburt Jesu steht uns neu vor Augen. In einem Notquartier erblickte er das Licht der Welt. Wenig später ergriffen seine Eltern mit ihm die Flucht vor Gewalt und Terror. Später sprach Christus davon, dass er uns in den „geringsten Brüdern“ begegnet, den Kranken, Hungernden, Gefangenen und Fremden (Mt. 25,35ff.).

Während wir in diesem Jahr das Fest der Geburt Christi feiern, sind in unserer Welt mehr als 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Auch in unserer Stadt sind mehr Flüchtlinge aufzunehmen als in den zurückliegenden Jahren. Es erfordert große Anstrengungen, dafür die notwendigen praktischen Regelungen zu treffen. Auch in unserer Stadt engagieren sich viele dafür, dass Flüchtlinge unter uns würdevoll aufgenommen werden und willkommen sind. Auch in unserer Stadt sind Bürgerinnen und Bürger verunsichert und Ängste bei manchen geweckt. Fragen nach den Wurzeln, aus denen unsere Gesellschaft lebt, werden neu gestellt. Darüber muss unter uns ein offener Dialog geführt werden.

Wir Christinnen und Christen sind aufgefordert, uns Menschen in Not zuzuwenden und mit unseren Kräften und Möglichkeiten ihnen Schutz und Hilfe zu gewähren. Das gilt heute in besonderer Weise für die Flüchtlinge, die zu uns kommen. Deshalb werden wir in Verbindung mit Caritas und Diakonie unserer Stadt am 12. Januar 2015 im Friedensgebet in der Nikolaikirche die „Ökumenische Flüchtlingshilfe Leipzig“ gründen. Wir laden Sie ein, unter diesem Dach sich einzubringen und mitzuarbeiten. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, damit in unserer Stadt die Wirklichkeit der Engelsbotschaft zur Geburt Jesu erfahrbar wird:

„Fürchtet euch nicht.“ Und: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.“
Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Christfest.


Superintendent Martin Henker  
Dekan Lothar Vierhock 
Diakonie Leipzig-Vorstand Pfarrer Christian Kreusel
Caritasverband Leipzig e.V. Geschäftsführer Tobias Strieder



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz