Von Weihnachten bis Neujahr

Gottesdienste, Termine, Feiern - ein Überblick

Dresden, 19.12.2014 (KPI): Zu Weihnachten feiern Christen weltweit das Fest der Geburt Jesu Christi. Hauptfesttag ist der 25. Dezember, doch nach altem Brauch beginnen die Feierlichkeiten bereits am Vorabend, dem 24. Dezember, mit dem "Heiligen Abend". Am späten Nachmittag des 24.12. sind vor allem Kinder und Familien zu Wortgottesdiensten mit Krippenspielen in die Kirchen eingeladen. Der Hauptgottesdienst, die Feier der Christnacht - oft Christmette genannt - folgt in den Gotteshäusern dann am späten Abend. Im Mittelpunkt aller Feiern steht die Geburt Jesu im Stall zu Betlehem.

Aktuell sind im Bistum Dresden-Meißen gut 141.000 Katholiken zu Hause. Der Großteil dieser Gläubigen wird über die Feiertage zu den Gottesdiensten in die Kirchen strömen.

LichtAm Morgen des 25. Dezember begehen Christen überall auf der Welt in festlichen Gottesdiensten den eigentlichen Weihnachtstag. Weihnachten heißt soviel wie heilige, geweihte Nacht und meint die Nacht, in der Jesus geboren wurde. Nach christlichem Verständnis wurde Gott in Jesus Mensch und war Jesus zugleich wahrer Gott und wahrer Mensch. In ihm, so sagt es der christliche Glaube, hat sich Gott den Menschen mitgeteilt, in ihre Geschichte hineinbegeben, sich ihrer erbarmt und ihnen das Heil geschenkt. Deshalb gilt Weihnachten als Fest der Liebe.

Weihnachten in Dresden

Das traditionsreiche Krippenspiel der Dresdner Kapellknaben in der Kathedrale wird am 24. Dezember um 16 Uhr aufgeführt. Interessierte sind bereits zur Generalprobe für das Krippenspiel eingeladen: Es findet am 23. Dezember um 15.30 Uhr ebenfalls in der Hofkirche statt.

Die Feier der Christnacht in der Dresdner Kathedrale zu Heiligabend, 24. Dezember, um 22 Uhr leitet Bischof Dr. Heiner Koch. Er steht auch dem feierlichen Kapitelsamt zum Weihnachtsfest am 25. Dezember um 10.30 Uhr vor. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst mit der Messe in G-Dur von Johann Gottlieb Naumann. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Matthias Liebich singen und musizieren Solisten der Sächsischen Staatsoper, die Dresdner Kapellknaben, der Kathedralchor sowie Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle.

Bereits zum sechsten Mal lädt die Pfarrei Heilig-Geist, Dresden-Löbtau, zu Heiligabend, 24. Dezember, um 20.30 Uhr Nichtchristen und Suchende sowie alle, die an diesem Abend "etwas für die Seele brauchen", zu einer knapp einstündigen Weihnachtsbesinnung mit bekannten Weihnachtsliedern, inspirierenden Texten und Orgelmusik in die St. Antonius-Kirche (Bünaustr. 10) ein.

Weihnachten in Leipzig

In Leipzig sind die Katholiken der Stadt mit der Feier ihrer Christmette am 24. Dezember um 22 Uhr in der evangelischen Nikolaikirche zu Gast. Unter Leitung von Propsteikantor Stephan Rommelspacher erklingt die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart. Es musizieren Propsteiorchester und -chor sowie Vokalsolisten.
Am Heiligen Abend bieten Jesuitenpater Bernd Knüfer und Schwester Susanne Schneider von den Missionarinnen Christi eine „Christmette für Suchende“ im Stadtzentrum von Leipzig an. Die Feier beginnt um 22 Uhr im Raum der Stille in der Kontaktstelle der katholischen Kirche für Lebens- und Glaubensfragen (Hainstraße 12/14). In einer einfachen Christmette mit Liedern, verständlichen Gebeten und Texten und einer Ansprache feiern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Weihnachtsfest. Im Anschluss ist Gelegenheit, bei Tee und Wein noch etwas zusammenzubleiben.Eine Darstellung im Dresdner St. Joseph-Stift.

Zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen lädt die Propsteipfarrei Leipzig für den zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, um 15 Uhr in ihre Kirche ein (Emil-Fuchs-Str. 5-7). Auf dem Programm stehen weihnachtliche Chorsätze sowie Weihnachtslieder aus aller Welt. Unter Leitung von Propsteikantor Stephan Rommelspacher gestalten Propsteichor, Jugendchor, Kinderchor und Mitglieder des Propsteiorchesters den Nachmittag musikalisch. Mitsingen erwünscht!

Silvester und Neujahr

Die feierliche Jahresschlussandacht mit Bischof Heiner Koch zu Silvester findet am 31. Dezember um 16 Uhr in der Dresdner Kathedrale statt. Musikalisch gestaltet wird die Andacht mit dem traditionellen „Te Deum“ von Johann Adolph Hasse sowie mit Vesperpsalmen von Jan Dismas Zelenka. Ausführende sind Solisten der Semperoper, die Dresdner Kapellknaben und der Kathedralchor Dresden. Die musikalische Leitung liegt bei Kirchenmusikdirektor Matthias Liebich.
Ein feierliches Pontifikalamt zum Hochfest der Gottesmutter Maria leitet Bischof Koch am 1. Januar um 10.30 Uhr in der Dresdner Kathedrale. Es erklingt die „Credomesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Ausführende sind auch hier Solisten der Semperoper, die Dresdner Kapellknaben und der Kathedralchor Dresden. Die musikalische Leitung hat Kirchenmusikdirektor Matthias Liebich.

Weihnachtsgottesdienst-Zeiten im Internet finden

Wann und wo zwischen Heiligabend und Neujahr Gottesdienste stattfinden, diese Frage beantwortet bundesweit das ökumenische Online-Angebot
www.weihnachtsgottesdienste.de

MB


WIR WÜNSCHEN GESEGNETE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR!



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz