Boni-Bus für Schwarzenberg

Genutzt für Fahrten zur Kinder- und Jugendkatechese und für Senioren zum Gottesdienstbesuch

Foto: Lena Reiher

Der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen (2.v.r.), übergab in Paderborn einen BONI-Bus an die Kirchengemeinde Heilige Familie in Schwarzenberg im Bistum Dresden-Meißen. Stellvertretend nahmen Matthias Lachritt, Barbara Holler, Jürgen Reimann, Maria Urban und Pfarrer Dominikus Goth (v.l.) das Fahrzeug entgegen. Foto: Lena Reiher


Paderborn, 17.12.2015: Zum letzten Mal in diesem Jahr sind die rapsgelben Boni-Busse des Bonifatiuswerkes an Gemeinden in Deutschland vergeben worden. Acht Kirchengemeinden aus den Bistümern Dresden-Meißen, Hildesheim, Mainz, Münster und Osnabrück und den Erzbistümern Bamberg, Hamburg und Paderborn konnten einen nagelneuen BONI-Bus entgegen nehmen. Somit sind in diesem Jahr 38 Boni-Busse und Autos in ihren Einsatz als mobile Glaubenshelfer geschickt worden.

Über ein weiträumiges Gebiet breitet sich die Kirchengemeinde Heilige Familie in Schwarzenberg im Erzgebirge im Bistum Dresden-Meißen aus. Hier wird der Boni-Bus für die Kinder- und Jugendkatechese benötigt und um Senioren zum nächsten Gotteshaus zu befördern. „Es fahren zwar auch öffentliche Verkehrsmittel in unserer Gemeinde, doch diese fahren nur sehr selten und selbst wenn, müssen unsere Gemeindemitglieder noch einen weiten Weg zu Fuß bis zur Kirche und zum Gemeindehaus zurücklegen“, beschreibt Maria Urban, die in Schwarzenberg als ehrenamtliche Katechetin tätig ist.

Wie wichtig der Einsatz der Boni-Busse mittlerweile ist, erklärt Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes: „Durch die zunehmende Bildung pastoraler Räume erstrecken sich die Gemeinden über immer größere Distanzen, die überbrückt werden müssen. Es freut mich sehr, dass wir wieder zehn mobile Glaubenshelfer an die deutschen Gemeinden vergeben konnten. Mit den Boni-Bussen leisten wir als Hilfswerk für den Glauben unseren Beitrag, dass auch in diesen Gemeinden die Gemeinschaft lebendig bleibt oder wird.“

Das Bonifatiuswerk fördert im Jahr ungefähr 40 BONI-Busse, dabei übernimmt das Bonifatiuswerk zwei Drittel der Anschaffungskosten. Das Hilfswerk trägt so dazu bei, dass katholische Christen, die weit voneinander entfernt in einer Minderheit leben, in Gemeinschaft ihren Glauben leben können.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz