Ministerpräsident Tillich überreicht Bundesverdienstorden an Martin Gunkel

Ehrung am 7. Dezember in Dresden

Martin GunkelDresden / Markkleeberg, 05.12.2017: Am kommenden Donnerstag, 7. Dezember, wird Ministerpräsident Stanislaw Tillich in der Sächsischen Staatskanzlei elf Bürgerinnen und Bürgern aus Sachsen den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verleihen. Mit dieser Auszeichnung ehrt der Bundespräsident Menschen, die sich in den Bereichen Soziales, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

Unter denen, die mit dem Bundesverdienstorden geehrt werden, wird auch Martin Gunkel (83) aus Markkleeberg sein. In der Begründung heißt es: "Martin Gunkel hat sich bis ins hohe Alter in herausragender Weise auf sozialem und geistlich-kulturellem Gebiet verdient gemacht.

Neben seiner aktiven Teilnahme an den Demonstrationen in Leipzig 1989 wurde er 1993 Vorsitzender des Trägervereins Caritas, Kinder- und Jugenddorf Leipzig-Markkleeberg e.V. Das Kinder- und Jugenddorf ist stetig gewachsen – und so fanden seit der Gründung bis heute über 100 junge Menschen ein Zuhause mit bestmöglicher Förderung ihrer Persönlichkeiten und Talente. Als besondere Anerkennung seiner Leistung trägt das Gemeinschaftshaus der Jugendhilfeeinrichtung seit 2007 den Namen „Martin-Gunkel-Haus“. Darüber hinaus unterstützt Martin Gunkel seit vielen Jahren als Gemeindemitglied christliche Familien. So war er zum Beispiel maßgeblich an der Errichtung einer neuen Kirche für die gewachsene katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Markkleeberg um die Jahrtausendwende beteiligt."

(Foto: Dorothee Wanzek)



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz