Katholische Priester und die Stasi

Diskussion in Leipzig (13.10.) und Dresden (16.10.) um die Verantwortung der Kirche in der DDR

Dresden/Leipzig, 12.10.2017: „Zu den Erinnerungen an die Friedliche Revolution im Oktober 1989 gehört auch die Verantwortung für das vorausgegangene Unrecht“, begründet der Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, Dr. Thomas Arnold, die in Leipzig und Dresden angebotene Diskussionsveranstaltung ‚Katholische Priester und die Stasi. Eine ethische Reflexion vor historischem Hintergrund’ und betont, dass sich auch die Kirche einer historischen Bewertung stelle. Immerhin wurden in der 40-jährigen Geschichte der DDR knapp 100 katholische Priester als Inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit registriert. Gemeinsam mit dem Sächsischen Landesbeauftragten für die Aufarbeitung der SED-Diktatur lädt Arnold daher den Theologen Dr. Gregor Buß ein, aufgrund von ausführlichen Aktenrecherchen und Zeitzeugeninterviews Einblicke in dieses brisante Kapitel der jüngeren Kirchengeschichte zu geben, aus heutiger Perspektive das Handeln angesichts schwieriger ethischer Fragen einzuordnen und die Dilemmata einer inoffiziellen Stasi-Mitarbeit darzustellen.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem 1988 geweihten Bischof Joachim Reinelt und dem ehemaligen Leipziger Propst Günter Hanisch Zeitzeugen gewinnen konnten, um die wissenschaftlichen Erörterungen von Dr. Gregor Buß im Anschluss zu diskutieren“, zeigt sich der Sächsische Landesbeauftragte für die Aufarbeitung der SED-Diktatur, Lutz Rathenow, erfreut. Der damals als Dompfarrer in Dresden aktive Günter Hanisch war ab 1973 als Beauftragter des katholischen Bischofs zunächst beim Rat des Bezirks und später auch für Gespräche mit dem Ministerium für Staatssicherheit zuständig.
 
TERMINE:

  • Freitag, den 13. Oktober 2017, um 19:00 Uhr im Saal der Propstei St. Trinitatis Leipzig (Nonnenmühlgasse 2, 04107 Leipzig): Vortrag von Dr. Gregor Buß, anschl. Diskussion mit Gregor Buß und Propst i.R. Günter Hanisch
  • Montag, den 16. Oktober 2017, 19:30 Uhr im Kathedralforum Dresden (Schloßstraße 24, Eingang Kanzleigässchen, 01067 Dresden); Vortrag von Dr. Gregor Buß, anschl. Diskussion mit Gregor Buß und Bischof em. Joachim Reinelt


Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei und ohne Voranmeldung möglich.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz