Zwickauer Peter-Breuer-Gymnasium zeigt "Biedermann und die Brandstifter"

vom 17. bis 23. September insgesamt vier Mal

Das Peter-Breuer-Gymnasium in Zwickau.Zwickau, 13.09.2017: Die diesjährigen Theaterkurse der 12. Klasse des Zwickauer Peter-Breuer-Gymnasiums bringen mit „Biedermann und die Brandstifter“ einen Klassiker der Bühnenkunst zur Aufführung. In knapp zwei Stunden wird eine Handlung vergegenwärtigt, welche im Zuschauer unwillkürlich die Frage nach der eigenen - politischen - Identität aufwirft.

Zwar schwebte dem Autor Max Frisch wohl eher Überzeitliches vor, als er sein „Lehrstück ohne Lehre“ schrieb, doch bereits nach der Uraufführung am 29. März 1958 wurden seine „Brandstifter“ von den Zuschauern als "Botschaftsstück“ gedeutet. Und das völlig verschieden. Die einen interpretierten das Stück als Parabel gegen den Kommunismus und dessen Ausbreitung im Osten, andere sahen in den Brandstiftern die Nazis der Vergangenheit und im Biedermann jene Menschen, die Hitlers Aufstieg ermöglichten.

Max Frisch reagierte mit einer Vielzahl von Nachspielen und Erklärungen auf die einseitigen Reaktionen – es half alles nichts. Bis heute fasziniert die Vieldeutigkeit des Stückes, welche - kurz vor der Bundestagswahl - im wahrsten Sinne des Wortes „brandaktuell“ erscheint.
 
Aufführungen in der Aula des Peter-Breuer-Gymnasiums:
So, 17.09.2017        17.00 Uhr
Di, 19.09.2017         19.30 Uhr
Do, 21.09.2017        19.30 Uhr     
Sa, 23.09.2017        19.30 Uhr
 
Kartenpreise: Schüler / Studenten: 3,00 Euro; Erwachsene: 5,00 Euro
 
Karten sind in der Bibliothek bzw. an der Abendkasse erhältlich.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz