Von Weihnachten bis Neujahr

Informationen und Termine für den 24. Dezember bis 1. Januar

Herrnhuter Stern






Dresden, 18.12.2017 (KPI): Seit Wochen sind die Innenstädte mit vielen Lichtern geschmückt, vielerorts gibt es Weihnachtsmärkte, in den Kaufhäusern dudelt weihnachtliche Musik vor sich hin... Es ist weder zu übersehen noch zu überhören: Das Weihnachtsfest naht.

In den Kirchen sehen die Vorbereitungen auf Weihnachten anders aus: Am Adventskranz wird an jedem Sonntag eine Kerze mehr angezündet; es gibt Gottesdienste, Adventskonzerte und andere Angebote, die zu Besinnung und innerer Vorbereitung auf das Fest verhelfen möchten.


24. Dezember – Heiliger Abend

Aus der jüdischen Tradition haben es die Christen für ihre großen Feste übernommen: Der Tag beginnt am Abend zuvor.

Vor allem für die Kinder gibt es in den Kirchen am Nachmittag des 24. Dezember Krippenspiele, in denen das Geschehen rund um die Geburt Jesu damals in Betlehem dargestellt wird. In der Dresdner Kathedrale führen die Dresdner Kapellknaben ihr Krippenspiel am Sonntag, 24. Dezember, um 16 Uhr auf. Bereits für 15 Uhr lädt die Leipziger Propsteipfarrei zum Krippenspiel in ihre Kirche ein.

Am späten Abend feiern die katholischen Christen in der Christnacht oder Christmette die Geburt Jesu. In der Dresdner Kathedrale findet dieser festliche Gottesdienst, geleitet von Bischof Heinrich Timmerevers, um 22 Uhr statt. Die Männerschola der Dresdner Kapellknaben gestaltet die Feier musikalisch.

Zu einer besonderen Weihnachtsfeier „Fast wie daheim: Heiliger Abend im Haus der Kathedrale“ laden auch in diesem Jahr das Ökumenische Informationszentrum Dresden e.V., das Diakonische Werk – Stadtmission Dresden e.V. und Die Johanniter für den 24. Dezember von 16 bis 20 Uhr ein. Die Besucherinnen und Besucher werden ein gemeinsames Krippenspiel gestalten, miteinander singen, Kaffee trinken und zu Abend essen, vor allem aber gemütlich beisammen sein. Als „Eintrittskarte“ wird um ein kleines Wichtelgeschenk im Wert von etwa 5 € gebeten.

Unter dem Motto „MENSCH... WEIHNACHTEN!“ öffnet am 24. Dezember um 20 Uhr die katholische Gemeinde St. Antonius in Dresden-Löbtau zum neunten Mal ihre Pforten zu einer „Nächtlichen Weihnachtsbesinnung“ in ihrer Kirche (Bünaustr. 10). Für alle, die eine Zeit der Besinnung und der Stille suchen, gibt es hier weihnachtliche Musik, Texte zum Nachdenken und Impulse.

25. Dezember – Weihnachten

WeihnachtenAm Morgen des 25. Dezember begehen Christen überall auf der Welt in festlichen Gottesdiensten den eigentlichen Weihnachtstag. „Weihnachten“ heißt soviel wie „heilige, geweihte Nacht“ und meint die Nacht, in der Jesus geboren wurde. Nach christlichem Verständnis wurde Gott in Jesus Mensch – Jesus war zugleich „wahrer Gott und wahrer Mensch“, wie es im christlichen Glaubensbekenntnis heißt – und hat als Mensch gelebt. In Jesus, so der christliche Glaube, hat sich Gott den Menschen mitgeteilt, sich der Menschen erbarmt und ihnen das Heil geschenkt. Deshalb gilt Weihnachten als Fest der Liebe.

Ein Pontifikalamt mit Bischof Heinrich Timmerevers findet am Montag, 25. Dezember, um 10.30 Uhr in der Dresdner Kathedrale statt. Musikalisch gestaltet wird der Festgottesdienst mit der Missa Nr. 19 in Es-Dur von Joseph Schuster. Es musizieren die Dresdner Kapellknaben und der Kathedralchor Dresden zusammen mit Domorganist Johannes Trümpler, Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle Dresden sowie den Solisten Miriam Sabba (Sopran), Britta Schwarz (Alt), Gerald Hupach (Tenor) und Matthias Henneberg (Bass).

27. bis 31. Dezember – Internationale WeihnachtsSingeWoche (WeiSiWo)

In diesem Jahr findet die WeiSiWo in Bautzen statt. Etwa 40 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Bistum Dresden-Meißen und 14 litauische Gäste proben in diesen Tagen im Caritas Schulzentrum Bautzen alte und neue Lieder. Sie treten am Sonnabend, 30. Dezember, in der katholischen Kirche St. Josef, Dresden-Pieschen (Rehefelder Str. 59), auf – im Gottesdienst um 18 Uhr und anschließend um 19.30 Uhr. Am 31. Dezember sind die jungen Christen ab 15.30 Uhr im Bautzener Dom zu hören.

28. Dezember – Weihnachtliche Abendführung in der Kathedrale

Auch in diesem Jahr lädt Christoph Pötzsch am 28. Dezember um 19.30 Uhr zur “Weihnachtlichen Abendführung mit festlicher Orgelmusik” in die Dresdner Kathedrale ein. Er stellt die “Biografie dieser Kirche” ebenso wie einige ihrer Kunstwerke vor, begleitet durch Domorganist Johannes Trümpler an der Silbermannorgel.

Feuerwerk

31. Dezember – Silvester

Am letzten Tag des Jahres feiert die katholische Kirche das Fest des heiligen Papstes Silvester (+ 31.12.335) – im Laufe der Zeit wurde sein Name zum allgemeinen Begriff für den letzten Tag des Jahres. In der Dresdner Kathedrale findet am Sonntag, 31. Dezember, um 16 Uhr eine Jahresschlussandacht mit Bischof Heinrich Timmerevers statt. Musikalisch gestaltet wird die Andacht mit dem „Te Deum“ in D und „Laudate pueri“ von Johann Adolph Hasse – zu Gehör gebracht durch Marie Hänsel und Lisa Dietrich, Sopran, sowie den Kathedralchor Dresden, Domorganist Johannes Trümpler und Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

1. Januar – Neujahr, Hochfest der Gottesmutter Maria

Der Gottesmutter Maria gedenkt die katholische Kirche am Neujahrstag. Anlässlich dieses Hochfestes feiert Bischof Heinrich am 1. Januar ein feierliches Pontifikalamt um 10.30 Uhr in der Kathedrale. Die musikalische Gestaltung mit der „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart übernehmen Marie Hänsel (Sopran), Ewa Zeuner (Alt), Gerald Hupach (Tenor) und Jörg Hempel (Bass) zusammen mit dem Kathedralchor Dresden, Domorganist Johannes Trümpler und Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

meu / MB



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz