Das Alltägliche im Wahrnehmen und Wirken

Ausstellung in der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Dresden - bis Ende August 2018

Roman Voigt

Dresden, 19.03.2018: Am vergangenen Mittwoch, 14. März, wurde in der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Dresden eine Ausstellung eröffnet. 50 Festgäste und Interessierte tauschten sich mit dem Künstler Roman Voigt über „Das Alltägliche im Wahrnehmen und Wirken" aus – so der Titel dieser Ausstellung.

Die Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle, Dr. Hansi-Christiane Merkel, hatte das Ensemble „Mocca andante“ aus Dresden für die musikalische Umrahmung und Susann Finsterbusch vom Phonus-Kulturverlag als Laudatorin für die Vernissage gewonnen.

"Mocca Andante" bei der Vernissage

Wer in den kommenden Wochen in die Dresdener Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle kommt, sieht schon vom Treppenhaus aus ein prägnantes, sich verzweigendes Astwerk – fotografiert und bearbeitet von Roman Voigt, einem jungen Leipziger Arzt und Künstler.
So wird man auf etwas eingestimmt, was die neue Ausstellung ausmacht. So unterschiedlich, wie die fotografischen Bilder sind, so verschieden die Bearbeitung ist, so groß ist die Chance, das Bild zu finden, das eine/n selbst begleitet.

Ghostfingers

Wenn diese abgebildeten Äste ein Bild für die Möglichkeiten des Lebens, für das Wachsen und die Jahreszeiten des Lebens sind, dann begleitet die Kunst auch in dem, was in der Beratungsstelle für das Leben gesucht und erarbeitet wird.

Ghostfingers

Die Fotografien sind noch bis zum 31. August 2018 in der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Dresden, Dr.-Friedrich-Wolf-Straße 2, zu sehen.
 
Michael Pfeifer




RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz