Ökumenische Andacht mit Bundespräsident in der Frauenkirche

am 14. November

V.l.n.r.: Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke, Bischof Heinrich Timmerevers, Landesbischof Dr. Carsten Rentzing, Elke Büdenbender, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Fotos: Stiftung Frauenkirche / O. Killig

V.l.n.r.: Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke, Bischof Heinrich Timmerevers, Landesbischof Dr. Carsten Rentzing, Elke Büdenbender, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Fotos: Stiftung Frauenkirche / O. Killig

Dresden, 14.11.2017: Am Morgen haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, seine Gattin Elke Büdenbender, Landtagspräsident Matthias Rößler, seine Gattin Gerlind Rößler sowie Oberbürgermeister Dirk Hilbert und die Präsidentin des Verfassungsgerichtshofes des Freistaates Sachsen, Birgit Munz, an einer Ökumenischen Andacht in der Frauenkirche teilgenommen. Sie wurde von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing, Bischof Heinrich Timmerevers und Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke gestaltet.

Foto: O. Killig

Im Anschluss entzündete der Bundespräsident ein Gebetslicht am alten Turmkreuz, dessen Geschichte und Botschaft ihm von Frank Richter erläutert wurde, und trug sich in das Gebetsbuch der Frauenkirche ein. Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt brachte dem Bundespräsidenten die Unterkirche und dessen von Anish Kapoor gestalteten Altar näher.

In der Dresdner Frauenkirche. Links vorne: Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Foto: O. Killig

In der Dresdner Frauenkirche. Links vorne: Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz