Falkenstein sagt „Danke“ und „Auf Wiedersehen“

Verabschiedung von Pfarrer Konrad Köst am Sonntag, 29. Januar

Nahm Abschied von Falkenstein: Pfarrer Konrad Köst. Fotos: Jochen Dinter

Nahm Abschied von Falkenstein: Pfarrer Konrad Köst. Fotos: Jochen Dinter

Falkenstein/Vogtland, 01.02.2017: Die kleine Kirche der Pfarrei „Heilige Familie Falkenstein“ platzte am Sonntag, 29. Januar, fast aus allen Nähten, als der langjährige Gemeindepfarrer Konrad Köst mit einem festlichen Gottesdienst verabschiedet wurde. Nach über 18 Jahren Dienstzeit wurde er durch Bischof Heinrich Timmerevers nach Altenburg gesandt, um dort zum 1. März die Tätigkeit als Gemeindepfarrer zu übernehmen.

Bereits während des Gottesdienstes, der unter dem Motto „Danke sagen“ stand, sprach Dekan Claus Bahmann im Zuge seiner Predigt die vielfältigen Bereiche an, in denen Pfarrer Köst authentisch und lebendig wirkte. Verschiedene Vertreter aus der Seelsorge- und Verantwortungsgemeinschaft schlossen sich den Dankesworten des Dekans an.

Im Anschluss an die Heilige Messe ergriff der Bürgermeister der Stadt Falkenstein, Marco Siegemund, das Wort und hob die gelungene Zusammenarbeit zwischen Pfarrer Köst und der Kommune hervor. Und auch der Kinderkreis und die Jugendgruppe nutzten die Gelegenheit, sich dankend zu verabschieden.

Mit einem gemeinschaftlichen Essen, das Gemeindemitglieder organisiert und zubereitet hatten, klang die Verabschiedung aus. An dieser Stelle wollen wir Pfarrer Köst für sein weiteres Wirken viel Kraft und Gesundheit wünschen – und, wie es schon im Schlusslied erklang: „bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.“

Text: Lea Findeis

Zum Starten der Fotoschau - erstes Bild anklicken...

Fotos: Jochen Dinter



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz