Gedenkgottesdienst zum 75. Todestag der Dresdner Märtyrer

am 12. Juni auf dem Neuen Katholischen Friedhof in Dresden

Die Grabstätte der jungen Polen. Fotos: Ulrich Fedke

Die Grabstätte der polnischen Märtyrer in Dresden. Fotos: Ulrich Fedke

Dresden, 19.06.2017: In einem Gedenkgottesdienst wurde am 12. Juni auf dem Neuen Katholischen Friedhof in Dresden aus Anlass ihres 75. Todestags der Dresdner Märtyrer gedacht. Während einer Heiligen Messe an ihrem Grab wurden die letzten Briefe der im Nationalsozialismus Hingerichteten vorgelesen. Im Anschluss an den Gottesdienst zogen die Mitfeiernden betend zum Grab von Oblatenpater Franz Bänsch. Er hatte die Todeskandidaten bis zum Schluss begleitet.

Im Gottesdienst wurden die letzten Briefe der im Jahr 1942 Hingerichteten verlesen.

Im Gottesdienst wurden die letzten Briefe der im Jahr 1942 Hingerichteten verlesen.

Rund 60 Menschen waren zu dem Gedenkgottesdienst gekommen. Auch acht Mitglieder der Salesianischen Gemeinschaft in Chemnitz gedachten der Angehörigen ihres Ordens.

Rund 60 Menschen waren zu dem Gedenkgottesdienst gekommen. Auch acht Mitglieder der Salesianischen Gemeinschaft in Chemnitz gedachten der Angehörigen ihres Ordens.

Am Grab von Pater Bänsch.

Am Grab von Pater Bänsch.


Mehr zu den Dresdner Märtyrern können Sie hier nachlesen...



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz