"... im Tod wird das Leben neu"

Nachruf der Dekanatskinderseelsorge auf Heidi Bart

Heidi BartAm 28. Mai ist plötzlich und für uns alle völlig unfassbar kurz vor ihrem 61. Geburtstag  Heidi Bart  verstorben.

Seit 2005 hat Heidi Bart die jährliche Dekanatskinderzeltwoche des Dekanates Dresden begleitet. Während dieser Zeit unterstützte sie mit großem Einsatz und Hilfsbereitschaft die verschiedensten Belange. Besonders kümmerte sie sich um das leibliche Wohl aller teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Die Kranken fanden bei ihr professionelle, homöopathische Hilfe, und mit ihrer freundlichen Art konnte sie Traurigen Ermutigung und Trost zusprechen. Ihre ordnende und mitsorgende Hand war für Klein und Groß eine große und wohltuende Stärkung und Entlastung.

Dabei ist sehr vieles, was sie getan hat, im Verborgenen geschehen – völlig unaufgeregt und uneigennützig. Davon zeugt auch ihr starkes ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge, ihre Tätigkeit als Mediatorin in Schulen und ihr Einsatz in ihrer Heimatgemeinde St. Hubertus in Dresden.

Wir danken von Herzen für alles Gute, das wir durch sie erfahren haben. Wir wurden durch sie reich beschenkt.
„In der Nacht kommt an den Tag sein Licht und im Tod wird das Leben neu“ – so haben wir im vergangenen Jahr oft gemeinsam in Zinnowitz gesungen. Dieses neue Leben erhoffen und erbitten wir im Glauben für sie und schließen ihre Familie mit der Bitte um Kraft und Hoffnung in unsere Gebete ein.

Für die Dekanatskinderseelsorge des Dekanates Dresden
Carola Gans und alle Mitwirkenden



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz