Kapellenweihe im Malteser Krankenhaus in Kamenz

am 9. November mit Bischof Heinrich

Bischof Heinrich entzündet die Osterkerze. Foto: Malteser/Stephanie Hänsch

Bischof Heinrich Timmerevers zündet die Osterkerze an. Im Bild links, Diakon Bernd Schmuck, rechts, Krankenhausseelsorger Vincenc Böhmer Fotos: Malteser/Stephanie Hänsch

Kamenz, 15.11.2017: Bis auf den letzten Platz besetzt war der kleine Andachtsraum des Malteser Krankenhauses St. Johannes in Kamenz am Donnerstagnachmittag, 9. November, als Bischof Heinrich Timmerevers im Rahmen einer Heiligen Messe den Andachtsraum zur Kapelle erhob und weihte. „Größe ist nicht entscheidend, sondern der tägliche Gebrauch eines Raumes. Durch die Segnung wird ein profaner Raum zu einem sakralen, nicht weil etwas in dem Raum heilig ist, sondern weil Gott hier wirkt“, so Bischof Timmerevers.
 
Als konfessionell geprägtes Haus besitzt das Malteser Krankenhaus St. Johannes seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 im 2. Stockwerk einen solchen Andachtsraum. Er lädt zum stillen Verweilen, einem persönlichen Gebet oder zur Teilnahme an den Gottesdiensten ein. „Wir feiern hier regelmäßig die Heilige Messe und wollten daher diesen Raum offiziell zu einem Kirchraum erheben und somit zur Kapelle weihen lassen“, erklärt der Krankenhausseelsorger Vincenc Böhmer. Gemeinsam mit dem katholischen Pfarrer in Kamenz, Steffen Börner, hatte er sich seit Anfang des Jahres für eine Weihe eingesetzt und einen besonderen Tag gewählt. „Bei der Wahl des Weihetags haben wir eine Wurzel des Christlichen in Europa und der ganzen Welt aufgegriffen. Der 9. November ist der Weihetag der Lateranbasilika - also der ältesten Papstkirche - die selbst auf Johannes den Täufer geweiht ist, dem Namenspatron des Krankenhauses“, so Böhmer.
 
Die Vorbereitungen erfolgten in enger Absprache mit dem Ordinariat und dem Referenten des Bischofs, Stephan Thuge. An der Gestaltung des Gottesdienstes waren neben dem Bischof und Krankenhausseelsorger Vincenc Böhmer der katholischen Pfarrer Steffen Börner, der evangelischen Pfarrer Michael Gärtner und Ministranten aus Kamenz sowie Domkapitular Veit Scapan aus Bautzen und Diakon Bernd Schmuck aus Görlitz beteiligt. Während der Heiligen Messe wurden der Kirchraum an sich, der Ambo als Tisch des Wortes Gottes und der Altar als Tisch des Herrn sowie eine Darstellung des Patrons Johannes des Täufers mit Weihwasser gesegnet.
 
Unter den Gästen waren Mitglieder der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH und des Malteser Ordens, die Geschäftsführung des Malteser Hilfsdienstes in Dresden und Oberbürgermeister Roland Dantz.

Während der Predigt. Foto: Malteser/Stephanie Hänsch 

Bischof Heinrich Timmerevers bei der Predigt.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz