Klimaschutz-Zertifikat bestätigt Bistum den Einsatz umweltfreundlicher Energie

Jährlich 524,94 Tonnen zurechenbare CO2–Emissionen vermieden

Dresden, 01.09.2017: In einem „Klimaschutz-Zertifikat“ des Unternehmens „LichtBlick“ wird dem Bistum Dresden-Meißen der Verzicht der Verwendung von Energie aus Atom-, Kohle- oder Ölkraftwerken bestätigt. Seit Mai 2017 werden wichtige Einrichtungen in Trägerschaft des Bistums mit umweltfreundlicher Energie versorgt. Dazu gehören unter anderem das Bischof-Benno-Haus Schmochtitz, das Winfriedhaus Schmiedeberg, die Bischöflichen Schulen in Bautzen, Dresden, Leipzig und Zwickau sowie das Bischöfliche Ordinariat und das Haus der Kathedrale in Dresden.

Die hier eingesetzte Energie ist nach Anbieter-Angaben 100 Prozent klimafreundlich und belaste somit nicht die Umwelt, was nun mit der Verleihung eines „Klimaschutz-Zertifikats“ bestätigt wurde. Insgesamt würden auf diese Weise jährlich 524,94 Tonnen zurechenbare CO2–Emissionen vermieden.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz