"Freundlich und fest"

Pädagoginnen und Pädagogen konfessioneller Schulen trafen sich zur Weiterbildung in Zwochau

Dresden, 19.09.2017: Siebzehn Lehrerinnen und Lehrer des Dresdner St. Benno-Gymnasiums, des Evangelischen Schulzentrums Leipzig, des Bischöflichen Maria Montessori Schulzentrums Leipzig, des Liborius-Gymnasiums Dessau und des Peter-Breuer-Gymnasiums Zwickau trafen sich Anfang letzter Woche im Begegnungszentrum der Fokular-Bewegung e.V. zum ersten Teil einer 6 tägigen Weiterbildung. Im Mittelpunkt stand das pädagogische Modell "KidS: Kess-erziehen in der Schule". Es widmet sich dem Erziehungsauftrag der Schule, basiert auf einem kooperativen, ermutigenden, sozialen und situationsorientierten pädagogischen Ansatz und wurde vom Kess-erziehen-Institut für Personale Pädagogik, AKF e.V., Bonn, in Kooperation mit dem St. Benno-Gymnasium Dresden, dem Familienreferat und dem Referat Schulpastoral der Erzdiözese Freiburg entwickelt. In verschiedenen Workshops befassten sich die beiden Referenten Jürgen Leide, Pädagogischer Leiter St. Benno-Gymnasium Dresden, und Dieter Güntner, Pastoralreferent und Schulbeauftragter im Bistum Augsburg, gemeinsam mit den TeilnehmerInnen damit, wie im Schulalltag an einer christlichen Schule einerseits ein freundlicher, wertschätzender, ermutigender Umgang mit Schülerinnen und Schülern entwickelt werden und wie andererseits Probleme im Verhalten oder sozialen Umfeld der Kinder und Jugendlichen konstruktiv gelöst werden können. Die TeilnehmerInnen vertieften dabei verschiedene Strategien, die sie bei ihrer täglichen Arbeit einsetzen können. Anfang November werden sich die PädagogInnen zum zweiten Teil der Fortbildung in Zwochau wiedersehen. Diese Veranstaltung wird gefördert durch das 

Text und Bild: Andreas Golinski



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz