Nazarethschwestern feiern Ordensjubilarinnen

am 8. September mit Bischof Heinrich

Bischof Heinrich mit den Jubilarinnen (v.l.n.r.): Schwester M. Fides, Schwester M. Ida, Schwester M. Roswitha. Fotos: Sr. M. Elisabeth

Bischof Heinrich mit den Jubilarinnen (v.l.n.r.): Schwester M. Fides, Schwester M. Ida, Schwester M. Roswitha. Fotos: Sr. M. Elisabeth

Dresden/Goppeln, 11.09.2017: Grund zum Feiern gab es am Freitag, 8. September, bei den Nazarethschwestern in Goppeln bei Dresden: Schwester Maria Ida und Schwester Maria Fides konnten ihr 65-jähriges Ordensjubiläum feiern. Schwester Maria Roswitha gehört dem Orden seit 50 Jahren an und erhielt zu ihrer Goldenen Profess einen Güldenen Kranz. In der Klosterkirche feierte Bischof Heinrich mit den Ordensfrauen den Dankgottesdienst und gratulierte den Jubilarinnen sehr herzlich.

Bischof Heinrich überreicht Schwester Roswitha zur Goldenen Profess einen Goldenen Ehrenkranz.

Bischof Heinrich überreicht Schwester Roswitha zur Goldenen Profess einen Goldenen Ehrenkranz.

Die Kongregation der Nazarethschwestern vom heiligen Franziskus wurde 1923 von Clara Schumacher (Ordensname: Mutter Maria Augustina, 1887–1945) gegründet und 1928 kirchenrechtlich anerkannt.

Der Kongregation gehören rund 36 Schwestern an. Sie sind vor allem in der Altenpflege und in der Krankenhausseelsorge tätig. Das Mutterhaus der Nazarethschwestern befindet sich in Goppeln, wo die Schwestern das Altenheim St. Clara und ein Gästehaus betreiben. Das Kloster in Goppeln ist eines der größten Frauenklöster in den östlichen Bundesländern.

Zur Homepage der Nazarethschwestern - hier klicken...

Ordensfrauen, Zelebranten und Ministrant beim Erinnerungsfoto.

Ordensfrauen, Zelebranten und Ministrant beim Erinnerungsfoto.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz