Ein Haus, in dem Leidenschaft für den Glauben wächst

Pläne für die Zukunft des Winfriedhauses öffentlich vorgestellt, am 6. Mai

Winfriedhaus




Dippoldiswalde, 07.05.2018: Das Unverwechselbare des Winfriedhauses soll und wird erhalten bleiben - das verspricht der Entwurf des Dresdner Architekten Christoph Hahn, der gestern, am 6. Mai, in dem Jugendhaus des Bistums der Öffentlichkeit vorgestellt und erläutert wurde. Weiterhin wird es somit die Kapelle, den Fachwerk-Giebel und den Garten geben. Künftig wird das Haus weitgehend barrierefrei sein, einen sogenannten Ankommbereich haben sowie jungen Christen die Möglichkeit bieten, über längere Zeit in einer separaten Wohnung christliche Gemeinschaft zu (er)leben. Außerdem sollen zusätzliche Gruppenräume und Betten dafür sorgen, dass künftig zwei Veranstaltungen parallel stattfinden können.

WinfriedhausSomit spiegeln sich in dem Architektenentwurf nicht nur die baulichen und brandschutztechnischen Erfordernisse, sondern auch das neu erarbeitete pastorale Konzept des Winfriedhauses, das ebenfalls gestern zur Sprache kam.

Voraussichtlich vom Frühjahr 2019 bis zum Sommer 2020 soll das Jugendhaus des Bistums wegen der Umbauarbeiten geschlossen bleiben. Aber, so Jugendpfarrer Martin Kochalski, auch in dieser Zeit würden Veranstaltungen für Jugendliche angeboten - allerdings in anderen Häusern des Bistums. Auch neue Veranstaltungsformate möchte das Team der Jugendseelsorge ausprobieren. Für das Winfriedhaus gilt jedoch: "Es soll ein Haus bleiben, in dem Leidenschaft für den Glauben wächst, in dem Berufungen Nährboden finden, in dem junge Christen sich ausprobieren können und ermutigt werden, Verantwortung zu übernehmen", betont der Jugendpfarrer.

Dr. Daniela Pscheida-Überreiter, Jugendpfarrer Martin Kochalski

Das Leitungsteam der Bistumsjugendseelsorge: Dr. Daniela Pscheida-Überreiter und Jugendpfarrer Martin Kochalski. Rechts im Bild: Generalvikar Andreas Kutschke.

Präsentation des Architektenentwurfs

Zu der Präsentation des aktuellen Stands der Planungen zur Sanierung des Winfriedhauses hatten die Kinder- und die Jugendpastoral des Bistums alle Interessierten ins Winfriedhaus eingeladen. Auch Generalvikar Andreas Kutschke und die Verantwortlichen der Bauabteilung des Bischöflichen Ordinariates waren anwesend.

Winfriedhaus

Fotos: Dorothee Wanzek, "Tag des Herrn"
Text: dw / meu



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz