Schwester Gabriela Hesse (57) zur Äbtissin des Klosters St. Marienstern gewählt

Äbtissinnen-Benediktion am Freitag, 10. August 2018

Zisterzienser-Generalabt Mauro Giuseppe Lepori gratulierte Schwester Maria Gabriela Hesse zur Wahl als neue Äbtissin des Klosters St. Marienstern. Foto: Abtei St. Marienstern

Zisterzienser-Generalabt Mauro Giuseppe Lepori gratulierte Schwester Maria Gabriela Hesse zur Wahl als neue Äbtissin des Klosters St. Marienstern. Fotos: Abtei St. Marienstern

Panschwitz-Kuckau, 05.06.2018: Am Montag, 4. Juni, hat der Konvent der Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern Schwester Maria Gabriela Hesse (57) zur 44. Äbtissin der Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Schwester Philippa Kraft an, die die Abtei von August 2011 bis April 2017 als Äbtissin geleitet hatte. Die Wahl erfolgte unter Leitung von Zisterzienser-Generalabt Mauro Giuseppe Lepori im Kapitel der Zisterzienserinnen von St. Marienstern.

Bischof Heinrich sagte in einer ersten Reaktion auf die Wahl: „Ich freue mich, dass die traditionsreiche Abtei St. Marienstern nach über einem Jahr Vakanz in diesem Amt mit Schwester Gabriela nun wieder eine Äbtissin als Leiterin hat. Das Zisterzienserinnenkloster St. Marienstern besitzt für viele Menschen in unserem Bistum und besonders für die Gläubigen in der sorbischen Oberlausitz eine ganz starke geistliche Bedeutung. Als langjährige Priorin und zuletzt auch Administratorin hat Schwester Gabriela reichlich Erfahrung als Hüterin der Quelle dieses Glaubens und in der Klosterleitung sammeln können. Das wird ihr nun sicher zugute kommen. Ich wünsche ihr für ihr Amt eine glückliche Hand und Gottes reichen Segen.“

Schwester Gabriela wurde im August 1960 im Premnitz geboren. Nach ihrer schulischen Ausbildung erlernte sie im St. Hedwigs-Krankenhaus in Berlin den Beruf der Krankenschwester. Im Oktober 1981 trat sie in die Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern ein und wurde im Juni 1982 eingekleidet. Ihre Profess legte sie ein Jahr später ab.

Die neugewählte Äbtissin mit dem Generalabt im Kreis der Zisterzienserinnen des Klosters St. Marienstern.

Die neugewählte Äbtissin mit dem Generalabt im Kreis der Zisterzienserinnen des Klosters St. Marienstern.

Über 26 Jahre war sie bis 2012 im Kloster als Cellerarin für die wirtschaftlichen Belange des Klosters zuständig. Seit 1987 ist sie als 1. Kantorin für die würdig gefeierte Liturgie und besonders den Gesang verantwortlich. Seit März 2005 stand sie der damaligen Äbtissin als Priorin zur Seite. In den letzten Jahren sorgte sie als Infirmarin für die kranken und alten Mitschwestern. Ab dem 24. April 2017 leitete sie als Administratorin die Abtei.

Die Äbtissinnenbenediktion wird ihr am 10. August 2018 durch den Generalabt des Zisterzienserordens, Dom Mauro Giuseppe Lepori, erteilt.

www.marienstern.de



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz