Planen und beraten, klettern und besichtigen

Bistumsjugendhelferkreis tagte in Bautzen

Vorbereitungen für das gemeinsame Klettern.

Vorbereitungen für das gemeinsame Klettern.

Bautzen, 25.10.2017: Am vergangenen Wochenende haben sich die katholischen Jugendvertreter der Dekanate im Bistumsjugendhelferkreis (BJHK) zu ihrer jährlichen Klausurtagung in der Jugendherberge in Bautzen getroffen. Angereist waren Jugendliche aus den Dekanaten Bautzen (deutsch/sorbisch), Dresden, Meißen, Chemnitz, Zwickau und Leipzig.

Auf dem Programm für die zweitägige Sitzung standen neben vielen wichtigen thematischen Schwerpunkten besonders auch gruppendynamische Einheiten zum Stärken der Gemeinschaft, gemeinsame Zielsetzungen und Visionsarbeit. Die Jugendlichen begannen ihr Treffen am Freitagabend mit einer kleinen Stadtbesichtigung, wobei eine Führung durch den Bautzner Dom mit Küster Andreas Neck im Mittelpunkt stand.


Die Mitglieder des Bistumsjugendhelferkreises bei ihrer Tagung in Bautzen.

Die Mitglieder des Bistumsjugendhelferkreises bei ihrer Tagung in Bautzen.


Anschließenden folgte die Auswertung der überregionalen Großveranstaltung „Bistumsjugendtag 2017“. Die Jugendlichen brachten dabei ihre Erfahrungen und die ihrer Jugendgruppen mit ein. Fazit der Beratung: ein positives Feedback mit gelungener Umsetzung des Mottos und Beteiligung verschiedener Jugendlicher und Gruppen.

Der Samstagvormittag wurde stark von Planungen geprägt. Termine für das nächste Jahr wurden beraten, Feedbacks zu den verschiedenen Bildungsformaten gegeben und eigene Vorschläge für thematische Veranstaltungen eingebracht. Die Besprechungen wurden begleitet von biblischen Impulsen. So wurde der Zusammenhang von Glauben und der gemeinsamen Arbeit immer wieder bewusst.

Der große inhaltlich-organisatorische Teil endete mit einer Neuwahl des BJHK-Sprecherteams. Das zuletzt amtierende Sprecherteam verabschiedete sich an diesem Wochenende; begrüßt wurde das neue Sprecherteam, welches die nächsten zwei Jahre die Anliegen der Jugend im Bistum Dresden-Meißen vertreten wird: Karim Djeghab (Dekanat Bautzen) und seine Stellvertreter/innen Aaron Lidzba (Dekanat Chemnitz) und Elisabeth Dobkowitz (Dekanat Zwickau).


V.l.n.r.: Aaron Lidzba, Karim Djeghab, Elisabeth Dobkowitz.

Neues Sprecherteam (v.l.n.r.): Aaron Lidzba, Karim Djeghab, Elisabeth Dobkowitz.


Ein großes Highlight bildete der Abschluss der Klausur im Hochseilgarten am Stausee in Bautzen. Ganz nach dem Jahresmotto der Bistumsjugend „Vielfalt. Miteinander. Riskieren. - Arsch Hoch!“ bewältigten die Mitglieder des Bistumsjugendhelferkreises gemeinsam mit den Referent/innen der Jugendseelsorge und Jugendpfarrer Martin Kochalski verschiedenste Hürden in luftiger Höhe. Dieser erlebnisreiche Nachmittag mit anschließender Reflektionsrunde und Gebet am Wasser wird den Jugendlichen sicherlich noch lang in Erinnerung bleiben und Kraft für ihre Aufgaben im nächsten Jahr geben.

Text: Katharina Kuhn, FSJ Bistums-Jugendseelsorge


Dieses Bildungswochenende ist eine Kooperationsveranstaltung der AKD und der Bistumsjugendseelsorge des Bistums Dresden-Meißen. Es wurde mit Fördermitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz unterstützt und aus Mitteln der AKD sowie des Bistums Dresden-Meißen kofinanziert.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz