Trennende Gemeinsamkeiten

von Dienstag, 7. März, bis Donnerstag, 9. März, im Pastoralkolleg Meißen

Der Meißener Domberg in historischer Darstellung.Meißen, 02.02.2017: Unter dem Titel "Trennende Gemeinsamkeiten. Perspektiven der Ökumene heute" wird vom 7. bis 9. März zum 4. Ökumenischen Pastoralkolleg nach Meißen eingeladen.

Seit über 50 Jahren gibt es intensive ökumenische Gespräche zwischen der evangelisch-lutherischen und der römisch-katholischen Kirche. Viele grundlegende Ergebnisse sind erreicht worden. Sie unterstreichen, wie wichtig mehr sichtbare Einheit für die Glaubwürdigkeit der Kirche ist.

Ökumene lebt nicht nur von theologischen Reflexionen. Ebenso wichtig ist die Ebene der gottesdienstlichen Feiern und der persönlichen Begegnungen vor Ort. Hier reicht das Spektrum von der gemeinsamen Feier des Martinsfestes bis zum gemeinsamen Trauergottesdienst nach tragischen Ereignissen.

Wo stehen wir heute im ökumenischen Miteinander? Wie kann der Weg zwischen ungeduldiger Erwartung weiterer ökumenischer Schritte oder innerer Resignation verlaufen?

Das Pastoralkolleg, welches von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und dem Bistum Dresden-Meißen ausgerichtet wird, will aus Anlass des Reformationsgedenkens 2017 den aktuellen Stand des ökumenischen Gesprächs erheben und die vielfältigen Facetten der trennenden Gemeinsamkeiten beleuchten.

Ein Faltblatt mit allen Informationen zur Tagung können Sie hier als pdf-Datei herunterladen - hier klicken...
 



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz