„Christen in Leningrad unter Stalins Terror“

Vortragsabend mit Dekan Klaus Schreiter am 23. März in Gera

Dekan Klaus Schreiter, Gera.Gera, 15.03.2017: Zu einem Vortragsabend mit Dekan Klaus Schreiter wird am Donnerstag, 23. März, um 19 Uhr in die Talstr. 30 nach Gera eingeladen. Das Thema des Abends lautet „Christen in Leningrad unter Stalins Terror“.

In dem Vortrag berichtet Dekan Schreiter von einer Besuchsreise mit einer kleinen ökumenischen Gruppe in Petersburg vom 2.6. bis 7.6.2016. Dekan Klaus Schreiter: "Wir hatten dabei drei sehr intensive Begegnungen: Am Samstag, 4. Juni, waren wir in der katholischen Kirche Mariä Heimsuchung, die den größten Ausländerfriedhof in der Stadt hatte und verbrachten den Abend mit Pater Richard Stark im Gespräch. Am Sonntag, 5. Juni, feierten wir einen ökumenischen Gottesdienst in der lutherischen Petrikirche am Newskiprospekt, anschließend hatten wir Gespräche mit der Gemeinde und eine Kirchenbesichtigung, wobei wir gut sichtbare Reste von der Umgestaltung der Kirche in ein Schwimmbad fanden. Am Nachmittag des Sonntags waren wir eingeladen bei Edith Müthel, einer deutschen evangelischen Christin, die  Jahrzehnte in Straflagern in der Stalinzeit verbrachte und in den 70-iger Jahren nach Petersburg zurückkehren konnte."

Dekan Schreiter berichtet von diesen drei Begegnungen bietet Zeit zum Gespräch darüber an.




RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz