Propstei Leipzig: Richtfest und Kreuzeinhub

28. März: Bauarbeiter feiern Richtfest. 5. April: Edelstahlkreuz wird aufgerichtet.

Neubau der katholischen Propsteikirche in Leipzig. Foto: twenty 4 pictures Leipzig

Ostdeutschlands größter Kirchen-Neubau schließt die Rohbauphase ab: die katholische Propsteipfarrei St. Trinitatis in Leipzig. Foto: twenty 4 pictures Leipzig

Leipzig, 18.03.2014: Die Fertigstellung des Rohbaus der neuen Leipziger Propsteikirche steht bevor. Gemeindezentrum und Kirche haben ihre endgültige äußere Form  schon erreicht, beide Gebäudeteile des neuen Gotteshauses haben auch längst ein geschlossenes Dach. Einzig der Kirchturm erzielt erst in den nächsten Tagen seine endgültige Höhe von 50 Metern.
 
Am Freitag, 28. März, werden die Bauarbeiter auf dem Dach des Gemeindezentrums das Richtfest feiern. Eine Woche später, am Sonnabend, 5. April, wird das sieben Meter hohe Edelstahl-Kreuz auf der Baustelle feierlich gesegnet. Mit einem Kran wird es dann auf den Turm gehoben, aufgerichtet und montiert. Ab dann ist es als Zeichen des Glaubens weithin sichtbar. Nach dem sogenannten "Kreuzeinhub" gibt es bei einem Tag der offenen Baustelle Gelegenheit, das Bauwerk in einem Rundgang zu besichtigen.
 
Zuspruch bei Spendern: Über sechs Millionen Euro gingen ein
 
Die Propsteigemeinde hat mit ihrem Bauvorhaben in den letzten Monaten bundesweit und auch im Ausland einiges an Aufmerksamkeit und Zuspruch erfahren. Die vom Bonifatiuswerk, aus einer bundesweiten Kollekte und von inzwischen mehr als 7.000 regelmäßigen Einzelförderern bislang überwiesenen Spenden haben sechs Millionen Euro überschritten. Der an Wochenenden und für angemeldete Baustellen-Besuche während der Woche offene Info-Container erfreut sich bei Leipzigern und Leipzig-Besuchern hoher Nachfrage.
 
Die Einrichtung einer Web-Kamera, durch die man seit September 2012 von jedem Ort der Welt über das Internet „live“ auf die Baustelle des größten Kirchen-Neubaus in den ostdeutschen Ländern blicken kann, wird sehr gut angenommen. In kaum 19 Monaten haben mehr als 70.000 Besucher mit insgesamt 210.000 Seiten-Aufrufen das Angebot genutzt – mit steigender Tendenz.
 
Zahl der Gemeindemitglieder wächst – Altersdurchschnitt 37 Jahre
 
Dass die Leipziger Propsteigemeinde ihre neue Kirche dringend braucht, erweist sich von Jahr zu Jahr mehr: St. Trinitatis ist inzwischen die größte Pfarrei im Bistum Dresden-Meißen. Die Gemeindezahl wächst jährlich um etwa 150 Mitglieder. Inzwischen gehören der Pfarrei 4.595 Gläubige (1995: 1.934) an, die sich auf die Fertigstellung ihrer neuen Kirche freuen. 


Eine graphische Übersicht über die Entwicklung der Mitgliederzahlen der Propstei Leipzig können Sie hier herunterladen - hier klicken (102 kb).


Spendenkonto: Bonifatiuswerk, Konto-Nr. 10 000 107 bei der Bank für Kirche und Caritas,BLZ: 472 603 07, Stichwort Propstei Leipzig.
Spenden online www.propstei-leipzig.de
 
Youtube: www.youtube.com/results?search_type=&search_query=propstei&aq=f
 
Zur Baustellen-Kamera: www.imagespots.de/propstei/propstei.php


 



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz