Grundsteinlegung für die neue katholische Kirche in Crimmitschau

Eindrücke vom 19. Juli

Bischof Reinelt segnet Kupferhülse

Altbischof Joachim Reinelt segnet die Kupferhülse, die in der Bodenplatte versenkt wird. (Foto: Peter Börsch)

Crimmitschau, 23.07.2012: Pünktlich zur feierlichen Grundsteinlegung für die neue "St.-Franziskus-Kirche" riss am vergangenen Donnerstag, 19. Juli, die Wolkendecke über Crimmitschau auf. Über 300 Gemeindemitglieder, Bauleute, Nachbarn und weitere Gäste hatten sich am Nachmittag auf dem Grundstück am Gemeindezentrum "Piusheim" versammelt. Bischof em. Joachim Reinelt segnete die verlötete Kupferhülse, in die Pfarrer Michael Gehrke zuvor neben aktuellen Tages- und Kirchenzeitungen, einem Satz Euromünzen und Bauzeichnungen auch eine Kurzbeschreibung der vergangenen und aktuellen Gemeindesituation mit einem Ausblick in die Zukunft füllte. Die Hülse wurde anschließend in eine Öffnung unter der Bodenplatte versenkt. Die kurze Segensfeier endete mit der Bitte um einen sorgenfreien Bauablauf und dem Dank an alle an Planung und Bau Beteiligten. Mit einem kleinen Fest bei Freibier und Roster klang der Tag aus. Mittlerweile hatten auch die Wolken wieder die Oberhand am Himmel und ein Regenbogen grüßte über Crimmitschau.

Bereits am 29. Mai hatten die Bauarbeiten für das neue Kirchengebäude begonnen. Mittlerweile sind die Fundamente fertig gestellt, in den kommenden Tagen wird die Bodenplatte gegossen. Informationen zum aktuellen Baugeschehen erhalten Sie auf der Internetseite der Pfarrei im Bautagebuch unter www.franziskus-crimmitschau.de.

Inhalt der Kupferhülse

Aktuelle Tages- und Kirchenzeitungen, eine Kirchenchronik, Baupläne, aktuelle Euro-Münzen und eine Beschreibung der vergangenen und gegenwärtigen Gemeindesituation - das alles verstaute Pfarrer Michael Gehrke in der Kupferhülse.

   



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz