Fremd sein - Gast sein - heimisch werden

Fastenzeitseminar im Bischof-Benno-Haus Schmochtitz

Frido Pflüger SJ - Dietrich Gerstner - Maria Heinke-Probst
Jesuitenpater Frido Pflüger, Dietrich Gerstner und Pfarrerin Dr. Maria Heinke-Probst am vergangenen Montag im Bischof-Benno-Haus Schmochtitz.

Bautzen, 10.03.2015: "Fremd sein – Gast sein – heimisch werden" stand als Thema in diesem Jahr über den drei Montag-Abenden des Schmochtitzer Ökumenischen Fastenzeitseminars.

2014 flohen so viele Menschen wie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg vor Krieg und Gewalt. Papst Franziskus wies im Juli 2013, als er die Flüchtlingsinsel Lampedusa besuchte, mit dem biblischen Zitat „Wo ist dein Bruder?“ (Gen 4,9) darauf hin, dass das Schicksal dieser Menschen uns alle ganz persönlich betrifft. So zeigen auch die aktuellen und regionalen Debatten um Flüchtlinge und Asylbewerber, dass die entstehenden Fragen und Probleme hinsichtlich dieser Situation nicht an uns vorbeigehen dürfen.

Während es an den ersten beiden Abenden um „Migration als Menschheitsthema“ und „Migration als biblisches Thema“ mit den Referenten Dr. Lars-Arne Dannenberg (Leipzig), Prof. Dr. Matthias Albani (Moritzburg) ging, war es Anliegen des dritten Abends am 9. März, die „Migration als praktisch-theologisches Thema“ zu betrachten. Dabei referierten Dietrich Gerstner (Hamburg, www.brot-und-rosen.de) sowie P. Fridolin Pflüger SJ (Berlin, www.jesuiten-fluechtlingsdienst.de).

Das Fastenzeitseminar schließt mit einem Filmabend im Bautzener Steinhaus am 16. März ab.

Das Ökumenische Fastenzeitseminar ist eine gemeinsame Veranstaltung des Evang.-Luth. Kirchenbezirks Bautzen-Kamenz, des Dekanates Bautzen-Zittau, des Cyrill-Methodius-Vereins sowie des Bischof-Benno-Hauses.

Bernd Heinze



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz