Kinderhort in Bautzen eingeweiht

V.l.: Oskar, Quendolin und Otto dürfen das Band zur Eröffnung des Gebäudes durchschneiden, dahinter Dompfarrer Scapan.

V.l.: Oskar, Quendolin und Otto dürfen das Band zur Eröffnung des Gebäudes durchschneiden, dahinter Dompfarrer Scapan. Foto: B. Heinze

Bautzen, 11.11.2013: Den Erweiterungsbau ihres Hortgebäudes hat am Sonntag, 10. November, das Katholische Kinderhaus in Bautzen feierlich eröffnet. Trotz strömenden Regens waren hunderte Gäste gekommen, um mit den Kinder der Maria-Montessori-Grundschule, dem Kinderhausteam und Dompfarrer Veit Scapan dieses Ereignis zu feiern. Die katholische Dompfarrei St. Petri ist Träger des Horts.

Nach einem Festgottesdienst mit dem Dompfarrer am Vormittag in der Liebfrauenkirche und anschließendem Gemeindefest mit Frühschoppen, Kinder-Basteln und dem Musical „Franziskus“ wurde das neue Hortgebäude in der Tzschirnerstraße, das in unmittelbarer Nähe der Grundschule liegt, feierlich durch Dompfarrer Scapan gesegnet. So schrieb der Dompfarrer auch die Segensformel 20+C+M+B+13 (Christus Mansionem Benedicat / Christus segne das Haus) an die Türen der Kinderaufenthaltsräume.

Zuvor hatten zahlreiche am Bau beteiligte Persönlichkeiten ihre Grüße übermittelt, darunter Repräsentanten des politischen Lebens, der Planungsstäbe des Architekturbüros und der Gemeinde. Die Senioren der benachbarten Einrichtung übermittelten ebenfalls ihr wohlwollendes Willkommen und schenkten mit Blick auf die nahende Adventszeit einen Weihnachtsbaum. Dompfarrer Veit Scapan verlas ein Grußwort von Bischof Dr. Koch, der durch eine Dienstreise ins Ausland verhindert war. Zudem ehrte der Dompfarrer Christina Bayer, von der die Pfarrei das Grundstück für den Erweiterungsbau erworben hatte. Frau Bayer ist dem Kinderhaus sehr verbunden; gelegentlich liest sie hier auch den Jungen und Mädchen vor.

Viele Gäste nutzten anschließend die Gelegenheit zur Besichtigung der neuen Räumlichkeiten. Der neue Erweiterungsbau des Hortgebäudes war nötig geworden, nachdem sich der Bedarf an Hortplätzen der Maria-Montessori-Grundschule deutlich gesteigert hatte. 2001 mit zunächst etwa 60 Hortkindern gestartet, hat die inzwischen zweizügige Grundschule mit ihren etwa 200 Kindern nunmehr Nachfrage nach 174 Hortplätzen. Nachdem die Kinder zwischenzeitlich in provisorischen Räumen und im Schulgebäude Unterschlupf fanden, können sie sich nun über neue Räumlichkeiten für weitere drei Gruppen mit insgesamt etwa 60 Kindern sowie ein großes Außengelände mit viel Platz zum Spielen und Toben freuen.

Der Grundstein für das Haus wurde am 5. Oktober 2012 gelegt. Die Baukosten belaufen sich auf 997.000 Euro, von denen jeweils 250.000 Euro vom Bund und vom Landkreis sowie 80.000 Euro von der Stadt Bautzen getragen werden. Mit 100.000 Euro unterstützt das Bonifatiuswerk der Deutschen Katholiken den Neubau. Die Pfarrei übernahm den Erwerb und die Gestaltung des Grundstücks, auf dem zunächst verschiedene ältere Gebäude abgerissen werden mussten. Die übrigen Mittel steuerte das Bistum Dresden-Meißen bei.

bh/MB


http://www.montessori-bautzen.de


Zum Start der Fotoschau ein Foto anklicken.
Fotos: B. Heinze



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz