"Den Weg des Glaubens ins Geheimnis Gottes hinein vollenden"

Der Oratorianer Siegfried Hübner feiert am 27. April sein Diamantenes Priesterjubiläum

Dr. Siegfried Hübner
Pirna, 25.04.2012 (KPI): Einen seltenen Festtag kann der Oratorianer Dr. theol. Siegfried Hübner (89) am kommenden Freitag, 27. April, begehen: sein Diamantenes Priesterjubiläum, d.h. den 60. Jahrestag seiner Priesterweihe. Aus diesem Anlass feiert er an diesem Tag um 17 Uhr zusammen mit zahlreichen Weggefährten einen festlichen Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Kunigunde in Pirna (Dr.-Wilhelm-Külz-Str. 3).

Siegfried Hübner wurde 1923 im erzgebirgischen Oelsnitz geboren und studierte Theologie in Paderborn und Innsbruck. Vor allem Karl Rahner prägte den jungen Theologen und wurde später dessen Doktorvater. Nach seiner Priesterweihe am 27. April 1952 in Leipzig wirkte Hübner als Lokalkaplan in Naundorf, als Studentenpfarrer in Erfurt und Weimar, als Pfarrer in Pirna und von 1974 bis 1987 wieder als Dozent für Dogmatik am Philosophisch-Theologischen Studium Erfurt. Zuletzt hatte er dort den Lehrstuhl für Dogmatik (Sakramententheologie) und Ökumenische Theologie inne. Das II. Vatikanische Konzil und Papst Johannes XXIII. beeinflussten den Theologen. In der Meißner Synode (1969-71), die sich die Aufgabe gestellt hatte, die Konzilsbeschlüsse zu konkretisieren, arbeitete er als Mitglied der Theologischen Kommission und bei der Klärung schwieriger Sachfragen mit.

Seit 1988 ist Siegfried Hübner im Ruhestand, hält aber immer noch Vorträge und veröffentlicht theologische Aufsätze in Büchern und Zeitschriften. Anlässlich seines Goldenen Priesterjubiläums vor 10 Jahren schrieb er die auch heute noch zu ihm passenden Zeilen: "Ich täusche mich nicht darüber hinweg, dass das einzige, was nun noch vor mir liegt und wichtig ist, darin bestehen wird, diesen Weg des Glaubens zu vollenden – ins Geheimnis Gottes hinein."



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz