Durch Gottes Wirken ein guter Hirte sein

Priesterweihe am 7. Juni in Dresden-Pieschen

Bischof Koch überreicht Przemyslaw Kostorz die Weiheurkunde.
Bischof Koch überreicht Przemyslaw Kostorz am Ende des Gottesdienstes die Weiheurkunde.

Dresden, 10.06.2014: Ein für sie ungewöhnliches Ereignis füllte die katholische Kirche St. Josef in Dresden-Pieschen am vergangenen Sonnabend, 7. Juni, bis auf den letzten Platz: Bischof Heiner Koch weihte den Diakon Przemyslaw Kostorz (27) zum Priester.

Die Kirche St. Josef - am vergangenen Sonnabend bis auf den letzten Platz gefüllt
Die Kirche St. Josef - am vergangenen Sonnabend bis auf den letzten Platz gefüllt.

In seiner Predigt ging der Bischof darauf ein, dass der Priester als guter Hirte nicht nur auf eigenes Tun und eigene Kraft vertrauen dürfe, sondern dass durch den geweihten Priester Gott selbst - der gute Hirte schlechthin - wirke.

Allerheiligenlitanei
Zu Beginn der Priesterweihe wird die Allerheiligenlitanei gebetet - in dieser Zeit liegt der Weihekandidat auf dem Boden.

Handauflegung durch Bischof Koch
Bischof Heiner Koch legt dem Weihekandidaten betend die Hände auf...

Handauflegung durch alle Priester
... anschließend legen ihm auch alle anwesenden Priester betend ihre Hände auf - hier Domdekan Klemens Ullmann.


Friedensgruß
Bischof Koch beim Friedensgruß


Der Bischof und "sein" Neupriester
Nach der Weihe: Bischof Koch stellt der Gemeinde Przemyslaw Kostorz als Neupriester vor.

Eucharistiefeier
Bei der Eucharistiefeier

Mit einem emotional ergreifenden Lied brachte sich die polnische Heimatgemeinde von Przemyslaw Kostorz in die Gottesdienstgestaltung ein.
Zur großen Freude der Pfarrei verkündete Bischof Koch am Schluss der Heiligen Messe, dass Przemyslaw Kostorz vorerst als Kaplan in der katholischen Pfarrei St. Josef in Dresden-Pieschen bleiben werde.

Ein großes Gemeindefest, an dem zahlreiche Priester und viele Gemeindemitglieder aus Dresden und aus der polnischen Heimatgemeinde des Neupriesters teilnahmen, setzte nach dem Gottesdienst die Feier im Pfarrgarten fort.

Fotos: Leo Gruschka, Joseph Müller (Pfarrei St. Josef, Dresden-Pieschen)




RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz