"Seien Sie ein Segen!"

Bischof Heiner Koch verlieh Missio Canonica am 11. Juli

Missio-Verleihung
Bischof Heiner Koch überreicht der künftigen Religionslehrerin Claudia Pohler die "Missio Canonica"; Prof. Albert Franz gab jedem der jungen Lehrerinnen und Lehrer eine brennende Kerze mit.

Dresden, 12.07.2013 (KPI): Bischof Dr. Heiner Koch überreichte gestern, am Fest des heiligen Benedikt (11. Juli), 16 Religionslehrerinnen und -lehrern, die in Zukunft sowohl an staatlichen Schulen wie an den Schulen des Bistums arbeiten werden, die Missio Canonica. Damit sind sie berechtigt, nach Theologiestudium, Referendariat und erfolgreichem Absolvieren des Zweiten Staatsexamens, im Bistum Dresden-Meißen Religionsunterricht zu erteilen.

"Das Besondere im Christentum ist der Glaube, dass Gott Liebe, Austausch, Gemeinschaft ist. Daher schickt Gott den Menschen auch kein Beileidstelegramm, sondern wird selbst Mensch", betonte Bischof Koch in seiner Predigt. Gott sei in die tiefsten Tiefen des menschlichen Lebens hinabgestiegen, um damit auszudrücken: 'Ich gehe mit dir durch dieses Leben. Es ist wichtig, dass du da bist! Ich komme dir entgegen und bleibe immer bei dir!' Dies den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Kolleginnen und Kollegen in den Schulen erfahrbar zu machen, sei Aufgabe der Religionslehrerinnen und -lehrer. "Werden die Schüler in Ihnen Menschen begegnen, die Gott lieben?", fragte der Bischof und mahnte die Anwesenden, die eigene Beziehung zu Gott lebendig zu erhalten.

Predigt
Bischof Koch bei seiner Predigt

Gottesdienst in der Kreuzkapelle

"Es ist gut, dass Sie heute, am Fest des heiligen Benedikt, die Missio Canonica verliehen bekommen - denn 'benedictus' heißt 'gesegnet'. Seien Sie Gesegnete und seien Sie ein Segen für alle, denen Sie begegnen!", gab Bischof Koch den nun Beauftragten mit auf den Weg.

Gruppenbild mit Bischof Koch

Fotos + Text: Elisabeth Meuser



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz