ArbeitsGemeinschaft Junge Musik (AGJM)

Logo der AGJM Notenfisch  

Populäre Musik hat seit Jahrzehnten Einzug in die Liturgie und das Gemeindeleben gehalten. Die AGJM fördert die Popularmusik im Bistum und orientiert sich dabei nicht nur an der Jugendarbeit. Musik in zeitgemäßer Instrumentierung, Arrangement und Präsentation ist Gemeindearbeit vom Kinderchor bis zum Gemeindesingen. Vor allem aber ist Musik Lob Gottes.

Zum Tod von Prälat Dieter Grande:

Ein schwungvoller Musiker und Seelsorger

Dieter Grande verleiht den grande Prix 2010

Gott der Herr hat einen seiner guten Musiker in seine himmlische Bigband aufgenommen. Die Arbeitsgemeinschaft Junge Musik im Bistum Dresden-Meißen trauert um den großartigen Dieter Grande. Der Seelsorger hatte sich seit den 50er Jahren im Bistum für populäres Gotteslob in der Liturgie eingesetzt. Mit musikalischem Sachverstand, Herz und einem enormen Organisationstalent setzte sich Grande für unzählige Bands, Chöre und Musicalprojekte ein.

Grande spielte selbst Saxophon, leitete Proben, Chöre oder Rundfunkaufnahmen. Er begeisterte Generationen von Musikern. In den DDR-Zeiten nutzte er seine Verbindungen und organisierte Workshops, Bandtreffen und sorgte für einen verfügbaren Pool an Instrumenten. Grande war nicht nur begeistert, sondern auch präzise. Er legte Wert auf ein professionelles Musizieren, sorgte für hunderte Arrangements und Kompositionen. Besonders Grandes Ansatz, populäre Musik als pastorale Arbeit und Chance zu nutzen, trägt weit. Die folgenden Musikergenerationen konnten im gesamten Bistum immer wieder auf Strukturen und Traditionen bauen, die Grande begründet hatte.

Ihm zu Ehren lobt die AGJM seit 2006 den Musikpreis Grande Prix aus. Der Preis wird für je ein musikalisches Projekt und eine Komposition vergeben.

2016 wird sehr musikalisch

Der Katholikentag in Leipzig wird zu einem zusätzlichen Höhepunkt der kirchenmusikalischen Arbeit. Seitens der AGJM werden unter anderem der Bistumsjugendchor, die Gruppe GrooveB, der Bistumskinderchor, Crimmtischau gospelt und der Carichor feat PlanB dabei sein. 

Bistum erstellt Übersicht zu Chören, Kantoren und Bands - jetzt eintragen

Der neue Domorganist an der Kathedrale hat sich vorgenommen, die kirchenmusikalischen Angebte aller Gemeinden zusammen zu targen. Dazu wurden an alle Pfarreien Fragebögen versandt. Dieses Projekt ist eine große Chance, das Engagement der Musiker und Sänger sichtbar zu machen, sich zu vernetzen und sich musikalische Projekte einzuladen. Domorganist Trümpler nutzt dazu eine Musiker-/Chöre-/Banddatenbank  des Deutschen Liturgischen Instituts.

Pauschalvertrag zum Kopieren von Noten

Die Bistümer haben einen Pauschalvertrag mit der VG Musikedition abgeschlossen. Bis 2019 wurde das Kopierverbot für Chornoten eingeschränkt. Ab dem 1.1.2015 können Liedhefte mit maximal 8 Seiten legal hergestellt werden, sofern die Hefte ausschließlich in einer einzelnen Veranstaltung  (Taufe, Festgottesdienst, Trauung) benutzt werden. Mehr dazu unter Arbeitshilfen. 

AGJM spricht sich für den Erhalt des Winfriedhauses aus

Der Leitungskreis der AGJM hat sich nach eingehender Beratung in Briefen an die Leitung des Bistums und des Ordinariats für eine Fortführung und strukturierte Weiterentwicklung des Jugendhauses ausgesprochen. Insbesondere die pastoralen und räumlichen Möglichkeiten des Hauses sind unabdingbar für die musikalische Arbeit und Begegnung. Der Inhalt des Briefes kann gern über den Leitungskreis bezogen werden. 

Was ist die AGJM?

Die Arbeitsgemeinschaft Junge Musik (AGJM) ist der Zusammenschluss verschiedener Bands, Scholen, Jugendchöre und Musiker, die sich im Bereich des Bistum Dresden-Meißen mit zeitgemäßer und populärer Musik für Verkündigung, Gottesdienst und Gemeindeleben befassen. Die Mitglieder organisieren den Austausch unter den Musikern und sorgen für Workshops, Konzerte und Bildungsangebote. Engagierte Techniker kümmern sich um Sound und Aufnahmen.

Projektband Bandtreffen 2010

Musikertreffen 2010: Eine Projektband während der Matinee 20 "Jahre AGJM" und der Verleihung des Grande Prix. Mehr Bilder gibt es im Jahresrückblick und bei den Projekten Grand e Prix.

Stand: Mai 2016



RSS-Feed | Newsletter | Impressum | Datenschutz