Struktur der AGJM

Notenzeile

 

Die AGJM ist ein ehrenamtliches Netzwerk, eine Arbeits- und Interessengemeinschaft.  Die Schwerpunkte der Arbeit bestimmen wir im Sinne der Musik und Verkündigung selbst. Eine amtliche Stelle im Sinne eines Singewartes oder einer Leitkantorin - die Arbeit und Probleme von Amts wegen erledigt - gibt es leider nicht. 

Als AGJM haben wir den Status einer BGB - Gesellschaft. Einer Gesellschaft bürgerlichen Rechtes. Das ist amtlich und nötig und dazu gehören natürlich auch einige grundsätzliche Überlegungen.

Hier unsere Kurzform:

Die AGJM ist seit 1990 in der Form einer Arbeits- und Interessengemeinschaft tätig. Sie ist unter dem Dach 

- der Jugendseelsorge des Bistums Dresden-Meißen 
- der Arbeitsgemeinschaft katholischer Kinder- und Jugendorganisationen im Bistum Dresden-Meißen (AKD) sowie 
- der Landesarbeitsgemeinschaft Katholischer Jugend im Freistaat Sachsen (LAGS) angesiedelt.

Etwa einmal jährlich findet eine Vollversammlung statt, die für alle Mitwirkenden, Interessenten und Vertreter von Gruppen offen ist. Hier werden grundsätzliche Fragen und Planungen besprochen.

Im Leitungskreis, der sich etwa viermal jährlich trifft, werden die Vorhaben und Projekte konkret vorbereitet. Der Leitungskreis besteht aus dem festen Personenkreis der aktiven Mitstreiter, die verbindlich Verantwortung für einen bestimmten Aufgabenbereich übernommen haben.

Als AGJM-Referent steht ein Jugendreferent der Diözesanseelsorge mit einem kleinen hauptamtlichen Teil zur Verfügung. Er übernimmt die Koordinierung, Information und ist allgemeiner Ansprechpartner - etwa die Geschäftsstelle der AGJM.

Aus dem Organigramm kann man die derzeitigen Schwerpunkte und Angebote der AGJM ersehen. Aber auch die Struktur und Verantwortungsbereiche, die uns als prinzipiellem Laienverein ein halbwegs reibungsloses Agieren ermöglichen.



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz