Die Silbermannorgel

Die letzte der drei Dresdner Silbermannorgeln steht auf der Empore der Hofkirche, gegenüber dem Hochaltar. Während die beiden anderen in Frauen- und Sophienkirche 1945 zerstört wurden und damit unwiederbringlich verloren gingen, konnte die dritte durch rechtzeitiges Auslagern im Kloster Marienstern gerettet werden. Somit ist sie ein besonderer Schatz in der Hofkirche.

Der aus Frauenstein in Sachsen stammende, schon zu seinen Lebzeiten berühmte Orgelbaumeister Gottfried Silbermann (1683-1753) schuf sie in den Jahren 1750 bis 1753. Es war sein letztes und größtes Werk, das nach seinem Tod sein ehemaliger Schüler Zacharias Hildebrand zu Ende führte.

Am 2. Februar 1755 wurde die Orgel geweiht. Sie umfasst 47 Register auf 3 Manualen und Pedal und hat etwa 3 000 Pfeifen. Den herrlichen Barockprospekt für diese Orgel schuf Joseph Hackl. Dieses wertvolle Gehäuse verbrannte gänzlich und wurde nach Fotografien wieder errichtet.

Von November 2001 bis November 2002 wurde das Instrument umfassend restauriert nach dem Vorbild des Originalzustandes von 1755. Die Anlängung des Pfeifenwerks auf die originale Stimmtonhöhe von 415 Hz und die Rekonstruktion der historischen Balganlage vermitteln das annähernd authentische Klangbild der letzten Orgel aus der Werkstatt Gottfried Silbermanns.


Die Silbermannorgel der Kathedrale ist zu folgenden Zeiten außerhalb der Sonn- und Festtagsgottesdienste zu hören:

Orgel am Mittag und weitere Veranstaltungen mit Orgel 


Geistliche Orgelmusik im Rahmen des Dresdner Orgelzyklus


Vespern


Disposition

Hauptwerk: Oberwerk: Brustwerk:
Prinzipal 16' Quintaden 16' Gedackt8'
Bordun 16' Prinzipal 8' Prinzipal 4'
Prinzipal 8' Gedackt 8' Rohrflöte 4'
Rohrflöte 8' Quintaden 8' Nassat 3'
Viola di Unda maris 8' Oktave 2'
Gamba 8' Oktave 4' Sesquialtera
Oktave 4' Rohrflöte 4' Quinta 1 1/2'
Spitzflöte 4' Nassat 3' Sufflöt 1'
Quinta 3' Tertia Mixtur 3fach
Oktave 2' Oktave 2' Chalumeaux B'
Tertia Flaschtlöt 1'
Cornett 5fach Mixtur 4fach Pedal:
Mixtur 4fach Echocornett 5fach Untersatz 32'
Zimbeln 3fach Vox humana 8' Prinzipalbass 16'
Trompete 8' Schwebung Oktavbass 8'
Fagott 16' Oktavbass 4'
Tremulant Pedalmixtur 6fach
Posaunenbass 16'
Trompetenbass 8'
Manualumfang: C, D-d"' Clarinbass 4'
Pedalumfang: C, D-d'
Manualschiebekoppeln: Brustwerk an Hauptwerk
Oberwerk an Hauptwerk
Bassventil: Hauptwerk an Pedal
Temperatur: gleichschwebende Temperatur





RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz