An alle denken!

26. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr A

„Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.“
Diese Redewendung vermittelt den Eindruck, Egoismus ist eigentlich etwas Gutes, da alle davon profitieren.

Doch wir wissen zu gut, dass dies so eben nicht funktioniert: Eltern sorgen zuerst für ihre Kinder und auch jeder Verein und die Gesellschaft insgesamt lebt von Solidarität, Teamwork und Teamgeist.

Auch der Apostel Paulus formuliert dies klar und deutlich: „Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen.“ (Phil 2,4)
Diese Forderung ist die Konsequenz eines Lebens aus dem Geist Christi. Denn Jesu Leben war ein Leben für andere, geprägt von Solidarität und Hingabe.

Christsein heißt deshalb nicht, sich nur um das eigene persönliche Wohlergehen und Heil zu kümmern, weil Gott das Heil für alle Menschen will. Dies nicht nur theoretisch zu vermitteln, sondern durch unser konkretes Handeln sichtbar zu machen, ist Lebensaufgabe eines jeden Christen.

Aus diesem Grund sollte deshalb gelten:
Erst wenn jeder von uns auch an andere denkt, dann ist wirklich an alle gedacht.


Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Gottes Segen!


Ihr Pfarrer Markus Böhme

Pfarrer der Pfarreien Heilige Familie & St. Franziskus in Zwickau



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz