Eingeladen

28. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr A

Zu Festen und Feiern laden wir häufig Gäste ein. Das sind nicht x-beliebige Leute, sondern Menschen, die uns etwas bedeuten, die wir gern dabei haben wollen.

Wenn sie dann dieser Einladung nicht nachkommen, sind wir manchmal sehr enttäuscht.

Auch Jesus erzählt in einem Gleichnis von Menschen, welche die Einladung zu einer Hochzeitsfeier einfach ignorieren (vgl. Mt 22,1-10). Sie gehen lieber ihren Alltagsbeschäftigungen nach.

Letztlich will Jesus damit deutlich machen: Gott lädt uns ein, aber viele Menschen schlagen seine Einladung aus. Er möchte, dass unser Leben gelingt, dass wir glücklich sind und eine Zukunft haben. Doch unzähligen Zeitgenossen ist das egal – damals und auch heute.

Wir sollten deshalb nicht müde werden, im Namen dieses Gottes unsere Mitmenschen für das einzigartige und wunderbare Leben einzuladen, das er uns versprochen hat.

Wenn dann noch an uns ablesbar ist, dass es sich wirklich lohnen könnte, werden sie diese Einladung wohl nicht leichtfertig ausschlagen.


Dazu wünsche ich allen Mut, Phantasie und Gottes Segen!

Ihr Markus Böhme
Pfarrer der Pfarreien Heilige Familie & St. Franziskus in Zwickau
Dekan des Dekanates Zwickau



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz