Es gibt viel zu tun...

11. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr A

„Es gibt viel zu tun, packen wir es an!“
Damit anstehende Aufgaben nicht ins Grenzenlose anwachsen, sondern möglichst zeitnah erledigt werden, beherzigen viele diese Weisheit, krempeln beizeiten ihre Ärmel hoch und machen sich an die Arbeit.

Auch Jesus erklärt seinen Jüngern, dass es viel zu tun gibt. Deshalb schickt er sie zu den Menschen mit dem Auftrag: „Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe.“ (Mt 9,7)

Doch auch uns Christen heute gilt diese Aufforderung Jesu. Denn noch immer gibt es viele Menschen, die Gott nicht kennen.

Weil diesem Gott aber sehr viel an einem jeden von uns liegt, sollen wir die frohe Botschaft weitersagen und durch unser Tun glaubhaft bezeugen.
Wo es uns gelingt, einander wertschätzend und verständnisvoll zu begegnen, zu helfen, wo Hilfe nötig ist, niemanden vorschnell zu verurteilen und zur Versöhnung immer wieder bereit zu sein, da werden andere auch durch uns spüren, dass Gottes Reich – das Reich der Liebe, der Barmherzigkeit und des Friedens – wirklich nahe ist.

Ja, es gibt wirklich viel zu tun.
Packen wir es also an!


In diesem Sinne wünsche ich allen eine gesegnete Zeit.


Ihr Pfarrer Markus Böhme

Pfarrer der Pfarreien Heilige Familie & St. Franziskus in Zwickau



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz