Keine Furcht!

12. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr A

Vor verschiedenen Dingen oder Situationen fürchten sich manche Menschen und reagieren sehr ängstlich, z.B. in luftiger Höhe, in engen Räumen oder wenn man vor einer großen Versammlung sprechen soll. Solche Ängste können Blockaden auslösen, die uns daran hindern, souverän zu agieren.

Auch Jesus weiß darum. Deshalb sagt er zu den Jüngern, die er mit seiner frohen Botschaft in die Welt schickt: „Fürchtet euch nicht!“ (Mt 10,26).

Ihm geht es freilich nicht um eine billige Durchhalteparole. Vielmehr macht er seinen Freunden klar: Der himmlische Vater verliert uns nicht aus den Augen. Weil wir für ihn wichtig und wertvoll sind, sorgt er in Liebe für uns.

Dieser Zusage dürfen auch wir trauen, wenn wir im Einsatz für die frohe und befreiende Botschaft Jesu gelegentlich belächelt oder beschimpft werden oder dafür vielleicht sogar Nachteile in Kauf nehmen müssen.

Weil unser Leben letztlich in Gottes Hand liegt, gilt auch uns der Aufruf Jesu: „Fürchtet euch nicht!“


Ich wünsche allen eine gesegnete Sommerzeit.

Ihr Pfarrer Markus Böhme

Pfarrer der Pfarreien Heilige Familie & St. Franziskus in Zwickau



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz