Unscheinbar

Fronleichnam

Werden drei Stoffstreifen in den Farben schwarz, rot und gelb in der richtigen Reihenfolge zusammgenäht, entsteht daraus eine Deutschlandfahne. Und sofort denken wir dann an unser Land und unsere Nation.
Doch vom Material her gesehen bleiben es weiterhin drei Stoffstreifen.

Wenn katholische Christen heute das Fronleichnamsfest feiern, dann verehren sie den "Leib Christi", der vielerorts in einer Monstranz (Zeigegerät) durch die Straßen getragen wird.

Jesus selbst hat vor seinem Leiden und Sterben mit seinen Freunden das letzte Abendmahl gehalten. Dabei nahm er Brot, teilte dies und sagte: "Das ist mein Leib." (1 Kor 11,24). Wenn wir das Fronleichnamsfest begehen, denken wir in besonderer Weise daran.

Für unsere Augen bleibt weiterhin ein kleines Stück Brot sichtbar. Doch die Bedeutung ist eine ganz andere und neue: Es ist Jesus Christus selbst, der uns in diesem Brot begegnet. Er will für uns Menschen auch heute wie Brot, Lebensmittel, also Mittel zum Leben sein - ganz unscheinbar und doch so nahe.

Das ist wirklich Grund zum Feiern.



Ich wünsche allen ein gesegnetes Fronleichnamsfest!


Ihr Pfarrer Markus Böhme

Pfarrer der Pfarreien Heilige Familie & St. Franziskus in Zwickau



RSS-Feed | Newsletter | Sitemap | Impressum | Datenschutz